Leserbeitrag
Jubiläumsschiessen "100 Jahre Suhrhard-Verband"

SB Buchs gewann Wanderpreis

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

Am 20. November 1910 gründeten die bestehenden Schützengesellschaften der vier Gemeinden Hunzenschwil, Rupperswil, Rohr und Buchs den Suhrhard-Schützenverband. Seit der Gründung bis heute - 100 Jahre später - hat der Verband in erster Linie den Zweck der Pflege freundnachbarschaftlicher Beziehungen und guter Kameradschaft. An der Gründungsversammlung wurde auch der Beschluss, dass alljährlich im Januar ein Winterschiessen abwechslungsweise unter den Verbandsgesellschaften durchgeführt wird, besiegelt.

29. Januar 1911 erstes Winterschiessen
Die Teilnehmerzahl der ersten Winterschiessens betrug 86 Schützen. Diese Zahl hat sich bis heute nicht gross verändert. Die Teilnehmer wurden, wie auch heute noch, in zwei Gruppen - Ungerade und Gerade - eingeteilt. Auch das Zobig ist bis heute geblieben - Wurst mit Salat. Wie beim ersten Winterschiessen sind auch heute noch die "Hunzenschwiler" mit ihrem umsichtigen Präsidenten Romano Brignoli diejenigen Schützen, die das beste Sitzleder haben. Am meisten Schützen nahmen im Jahre 1914 teil, nämlich deren 132. Diese Teilnehmerzahl wurde bis heute nicht mehr erreicht. Ausser den Jahren 1915 - 1919 (erster Weltkrieg) und 1943 fand das Winterschiessen jedes Jahr statt. In den beiden Jahren 1944 und 1945 wurde das Winterschiessen mangels Munition als 50 m-Wettbewerb durchgeführt. Seit 2001 führt als siebter Präsident, Romano Brignoli, die Geschicke des Suhrhard-Verbandes.
Beste Schützen werden ausgezeichnet

Ab 1948 wird an den besten Schützen jeder Sektion ein schöner geschnitzter Holzteller als Auszeichnung abgegeben. Der gleiche Schütze erhält jedoch den Teller erst wieder nach 10 Wartejahren, muss aber in dieser Zeit an mindestens sieben Winterschiessen teilgenommen haben. Die Sektion mit dem besten Einzelschützen erhält einen schönen Wanderpreis. Der Wanderpreis geht nach dreimaligem Gewinn in deren endgültigen Besitz über. Seit 1981 hat die durchführende Gesellschaft das Recht, eine Gastsektion einzuladen. In diesem Jahr lud die durchführende SG Rohr die SG Aarau als Gastsektion ein. Als Programm werden 10 Schuss auf die Scheibe A 10 ohne Probeschüsse geschossen.

Gerade Nummern gewannen
Am diesjährigen Winterschiessen vom 8. Januar 2011 gewannen die Schützen mit geraden Nummern mit einem Durchschnitt von 85.500 Punkten. Mit 98 Punkten erreichte Andreas Baumgartner das höchste Einzelresultat, und sicherte sich so für die Sektion SB Buchs den begehrten Wanderpreis. Die schönen in Holz geschnitzten Teller durften Andreas Baumgartner, SB Buchs; Hans-Jakob Friedli, SG Rohr; Patrick Suter, SG Hunzenschwil; Roger Keller, SG Schafisheim; Raffael Rey, FSV Rupperwil und Jörg Fankhauser, SG Aarau in Empfang nehmen. Mit Spezialpreisen wurden der beste Junior, Reto Baur, SG Hunzenschwil und der älteste Teilnehmer, Theo Dober, SG Aarau, ausgezeichnet. (rebi)
Bilder: Die Preisgewinner des Jubiläums-Winterschiessens des Suhrhard-Verbandes

Romano Brignoli ist der siebte Obmann des Verbandes.

Fotos: René Birri