Leserbeitrag
Jubiläumsreise der Theatergruppe Turbenbühne Bellach

Hans-Jörg Oetterli
Merken
Drucken
Teilen

Jubiläumsreise der Theatergruppe Turbenbühne Bellach

Ursprünglich war für die Jubiläums-Vereinsreise (25 Jahre) der Theatergruppe Turbenbühne Bellach ein Ausflug ins Montafon zu einem Freilufttheater geplant. Doch wie so viele andere Anlässe, fiel auch dieser dem "Covid 19" zum Opfer. Deshalb musste eine Ausweichmöglichkeit gesucht werden und wurde auch gefunden.

Am 15. August machten sich 19 "TUBler" auf den Weg in die Ostschweiz. Mit dem Car der Firma Schneider Reisen, führte der Weg zuerst in das Chocolarium der Firma Maestrani in Flawil. In der "Schokoladenfabrik des Glücks" wurden die Teilnehmer in die Herstellung der Schokoladenspezialitäten wie Muntz oder Minor eingeweiht. Gleichzeitig durfte man sich den Bauch mit diesen Köstlichkeiten füllen.

Nach diesem Genussmoment ging es weiter nach Teufen AR, wo in der Erlebniswelt Waldegg eine tolle Attraktion wartete. In der Erlebniswelt gab es neben einem Streichelzoo, eine Alpkäserei, eine Holzofenbäckerei (Ziträdli) und vieles mehr zu bewundern.

Im "Tintelompe" - ein 4. Klasse-Schulzimmer von früher - mit Zählramen, Griffelschachteln, Federhalter und Spitzfeder - führte der Klassenlehrer Max Bünzli, die Teilnehmer in eine andere Welt.

In eine Schulstunde der 4. Klasse aus dem Jahre 1930. Jeder fasste zu Beginn einen Originalschultornister (z.T. noch mit Fell) und erhielt vom Lehrer einen speziellen Namen. Ruthli, Ignaz, Joggeli, Mari, Johannes, Zischgeli u.v.a. Sie mussten sich zuerst (wer es noch konnte) mit einer Spitzfeder in der Schnürlischrift üben und alle konnten sich während fast 4 Stunden kaum vom Lachen erholen. Die Pausen dauerten etwas länger und in diesen wurde dann feudal gespiesen.

Am Schluss wusste jeder, ob er eine Klasse weiter versetzt wurde oder nicht. Als Klassenbeste wurde natürlich "Zischgeli" vom Lehrer erkoren. Kein Wunder war sie ja auch die Tochter des Bürgermeisters. Die "Korruption" hatte also auch hier bereits Eingang gefunden.

Damit ging ein toller Tag zu Ende und ich denke, dass sich viele noch lange an die Jubiläumsvereinsreise zurückerinnern werden.

Und die These der Schokoladenfabrik traf voll zu:

"GLÜCK IST DAS EINZIGE DAS SICH VERDOPPELT, WENN MAN ES TEILT"