Leserbeitrag
Infoveranstaltung des Aargauer Gewerbeverband und Aargauer Baumeisterverband im HZA

Margarete Gottlieb
Merken
Drucken
Teilen

Das Hightech Zentrum in Aargau hat gemeinsam mit der AGV - Aargauer Gewerbeverband und dem Aargauer Baumeisterverband Einsicht in die Digitalisierung des Gewerbes gegeben. Dabei ging es um Interaktionen mit Kunden sowie der Optimierung der Betriebe. Es wurden zahlreiche Referate abgehalten, denen Angehörige der Industrie und Bildung folgten.
Digitalisierung im Detailhandel - Dieses Thema wurde mit Hilfe von drei Vorträgen näher erläutert. Es ging zunächst um Bonusprogramme und Kreditkarten und wie diese den Menschen zum "gläsernen Kunden" machen. Es wurde aufgezeigt, welche Daten verwandt und unter Beachtung des Schutzes genutzt werden. Anschließend wurde die Nutzung mit Hilfe von verschiedenen praktischen Beispielen gezeigt. Zuletzt zeigte einer der Referenten Überlegungen des Marketings anhand von Produkten auf, die bereits lange am Markt etabliert sind.
Dienstleistung und Effizienzsteigerung - In diesem Themenkomplex wurde die Buchhaltung 4.0 sowie die Schwierigkeiten der Betriebe und Mitarbeiter näher erklärt. Denn auch in der Buchhaltung schreitet die Digitalisierung voran. Ein weiterer Vortrag handelte von den Auswirkungen der Digitalisierung auf den Personalbedarf und die Entwicklung. Einen interessanten Einblick gab es im Rahmen der Veranstaltung noch zur Welt der Suchmaschinen. Es stellt für Unternehmen immer wieder eine Hürde da, sich im Internet attraktiv zu platzieren und aufzutreten.
Am Ende der ersten zwei Veranstaltungen konnten die Gäste einen Rundgang erleben. Dieser führte sie durch eine virtuelle Realität. Das Experiment wurde so emotional wie möglich gestaltet. Die Teilnehmer bewegten sich durch ein Labyrinth, in dem Hindernisse und Effekte erzeugt werden konnten.
Digitalisierung im Bau- und Baunebengewerbe - In diesem Themenkomplex verdeutlichten die Referenten die Bedeutung des digitalen Fortschritts im Baugewerbe. Die Zukunft liegt dort im BIM(Building Information Modeling). Dabei handelt es sich um ein Tool zur Planung und Realisation. Es bringt zahlreiche Vorteile auch in Verbindung mit einer Online Plattform Software oder Kostenkalkulation.
Zum Abschluss gab es erneut ein spannendes Experiment für die Teilnehmer. Es wurde eine künftige Wohnung mit einer 3D - Brille vorgestellt. Diese Animation konnte mittels neuster Technik so realitätstreu nachstellen, dass die Teilnehmer wirklich annahmen, sich in einer Wohnung zu befinden. Die Zimmer, der Boden und Möbel wurden den Lichtverhältnissen farblich angepasst.
Fazit ist, dass die Veranstaltung bei den Teilnehmer aus Hochschule und Universität ein Erfolg war und viele Möglichkeiten der Digitalisierung aufgezeigt werden konnten.