Leserbeitrag
«Ich möchte einmal nach Assisi ziehen» – Assisireise 2020

Merken
Drucken
Teilen

Nachdem uns das BAG vor den Sommerferien und fünf Wochen vor der Reise grünes Licht signalisierte, war für uns klar, wir gehen. Der Car brachte uns durch farbenfrohe Landschaften, begleitet von Regen und Sonne in das südliche Umbrien. Führungen und Wanderungen brachten uns an wichtige Orte im Leben von Franziskus. Unter anderem auch zu schönen Olivenbäumen, unter welchen wir uns wie damals Franziskus etwas ausruhten.Franziskus lebte vor ca. 800 Jahren, war reich, wurde aber freiwillig arm. Er suchte in der Stille die Verbindung zu Gott und seinen eigenen Weg. Pflegte Kranke, lebte und verkündetet die frohe Botschaft und wurde für viele zum Vorbild. Was zieht die Jugendlichen heute nach Assisi? Einerseits ist es bestimmt cool, einmal ohne Eltern mit anderen Jugendlichen in ein anderes Land zu reisen. Aber ich glaube Franziskus berührt in Assisi wie damals auch heute noch die Herzen der Menschen. Folgendes hat mir eine Mutter nach der Reise erzählt: Die Tochter hat von der Reise geschwärmt und erzählt: „Ich möchte einmal nach Assisi ziehen“. Warum? Das lassen wir einmal im Raum stehen. Die nächste Assisireise ist im Herbst 2020 geplant.

Paul Füglistaler