Leserbeitrag
Hägglinger Racing Team am Argovia Cup in Giebenbach

Auch die jüngsten Sportler nahmen teil

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Nach drei rennfreien Wochenenden starteten die Teilnehmer des Argovia Geax-Fischer Cups am vergangenen Wochenende zum 2. Lauf in Giebenach.
Bereits um sieben Uhr starteten die RennfahrerInnen in einem Kleinbus in Richtung Giebenach. Auch an diesem Wochenende war heisses Wetter angesagt, die JungbikerInnen waren somit froh um ihre frühen Startzeiten.

In der Kategorie Hard konnte Silas Müller lange vorne mithalten. Er beendete das Rennen auf dem sehr guten 8. Platz.
Bei den Hard Mädchen zeigte Nina Rickenbach eine ausgezeichnete Leistung. Sie war am Schluss stolz auf den zweiten Platz. Jil Saxer, welche immer noch verletzt ist, belegte den drit-ten Platz. Den Pechvogelpreis bekam an diesem Rennen Fabienne Andres. Nach einem guten Start riss ihr bereits in der ersten Steigung die Kette. Fabienne blieb nichts anderes mehr übrig als ihre Teamkolleginnen für den Rest des Rennens anzufeuern.

Auch in der Kategorie Mega wurde heftig gekämpft. Wie schon im letzten Rennen hatte sich Sonja Schmid hohe Ziele gesteckt, welche sie mit viel Ehrgeiz verfolgte. Sonja beendete das Rennen auf dem ausgezeichneten zweiten Platz. Mit viel Ehrgeiz war Siri Saxer unterwegs. Sie zeigte, dass in Zukunft wieder mit ihr zu rechnen ist und verlor nie den Anschluss zur Spitzen-gruppe. Leider reichte es am Schluss um eine Sekunde nicht für einen Podestplatz. Siri wurde vierte.

In der Kategorie Rock wurde nicht minder gekämpft als bei den Grossen. Michelle Andres arbei-tete sich nach einem Sturz beim Start langsam aber stetig zur Spitze vor. Sie war im Ziel dem-entsprechend stolz auf den zweiten Platz. Nadja Furlan verpasste das Podest nur knapp und wurde vierte. Würde es einen Kämpferpreis geben, würde der definitiv an Niels Meier gehen. Niels fuhr sein erstes Rennen und war überrascht, wie schnell die Spitze davonzog. Der junge Biker liess sich aber nicht irritieren. Es war eindrücklich zu beobachten, wie er trotz Hitze und schweren Beinen sein Rennen beharrlich zu Ende fuhr. Niels wurde sechzehnter.

In der Kategorie Cross zeigten drei Hägglingerinnen was sie bis jetzt gelernt haben. Die jungen Bikerinnen fahren auf einem hohen technischen Niveau. Anne-Sophie Pederiva konnte das Rennen für sich entscheiden, Sarina Marti wurde zweite und Svenja Geissmann achte.

...und da war noch die jüngste des MTB Racing Teams. Julia Pederiva fuhr in ihrem ersten Rennen sogleich auf den dritten Rang.

Die Rennen in Giebenach hinterliessen ein gutes Gefühl. Einmal mehr haben die jungen Men-schen gezeigt, dass sie Kampfgeist und Durchhaltewillen besitzen um ihre Ziele zu erreichen. Das stimmt zuversichtlich für die jungen Persönlichkeiten, die auf ihren Lebenswegen bestimmt noch oft von ihrem Durchhaltewillen profitieren werden. (man)

Aktuelle Nachrichten