Leserbeitrag
Grillwürste im Steinbruch

Urs Fischer
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

MCB-Wanderung 124.JPG

MCB-Wanderung 124.JPG

Die Frühlingswanderung des Männerchor Buchs führte dieses Jahr ins Eigenamt, wetterbedingt verschoben vom einen auf den darauffolgenden Sonntag. Im Aufstieg von Brugg auf die Habsburg war's noch recht kühl, doch dann begleitete uns Frau Sonne immer wärmer herabscheinend je näher wir zu unserem Ziel, dem Schloss Wildegg, kamen und schliesslich hinunter zum Bahnhof. Gutgelaunt, eine dreistündige schöne Wanderung hinter uns gebracht, durften wir einen bunten Strauss erlebnisreicher Erinnerungen mit nach Hause nehmen.

Was wäre eine solche Sonntagswanderung ohne eine Mittagsrast an einem gemütlichen Ort mit einer Feuerstelle! Dieser wurde vom Wanderleiter im alten Steinbruch "Lättestude" beim Waldeingang oberhalb von Scherz eruiert, und er erwies sich als durchaus romantisches Plätzchen. Hier (zwischen den beiden so schön restaurierten Schlössern) liessen wir es uns mit Grillgut, Wein und sogar einem Lied gar fürstlich ergehen.

Beim Aussichtspunkt bei der Infotafel Nr.20 des Geowegs oberhalb von Holderbank ("Zeugen der Eiszeit") genossen wir den herrlichen Rundblick auf die Jurahöhen, ins Schenkenbergertal, auf die Aare hinab, zum Schloss Wildenstein hinüber...und ganz hinten zum Buchser KVA-Kamin ... Ins Staunen gerieten wir aber alsbald auch beim Eintreffen auf dem Schlossareal Wildegg, wo eine riesige Menschenmenge sich auf dem "Pro specie rara"-Markt tummelte. Dass sich da soviele Menschen engagieren, muss für uns Männerchörler (die sich oft auch etwas als "specie rara" vorkommen) ein durchaus gutes Omen sein! Man beginnt, gewisse Werte wieder mehr zu schätzen, bei uns sind es gemeinsames Singen und gesellige Anlässe.

Aktuelle Nachrichten