Leserbeitrag
gemeinsam kleidsam - Nähatelier in Solothurn verhilft alten Textilien zu neuem Leben

Jeanine Riesen
Drucken
4 Bilder
Dekorationsschneider Samer Mohammad hilft bei der Bedienung der Overlock
Team von gemeinsam Kleidsam v.l.n.r. Verena Comar, Damenschneiderin in Rente, Samer Mohammad, Dekorationsschneider aus Syrien, Therese Jeseneg, Werklehrerin in Frühpension, Reiner Pesch, Leitung und Technik Textildruck, Ayshe Yüzer, Projektleitung und Organisation Nähatelier
im Atelier stehen genügend Nähmaschinen zur Verfügung

Ob Kleider oder Heimtextilien, alles kann geflickt, angepasst und neu gestaltet werden.

An Samstag 25. Mai startete in Solothurn das Projekt „gemeinsam kleidsam“. Dieses möchte alten Kleidern zu neuem Leben und jungen Leuten zum handwerklichen Wissen im textilen Bereich verhelfen. Ziel des Nähateliers ist es, die Kultur des Handwerks wieder aufleben zu lassen und aufzuzeigen, dass viele Produkte nicht im Müll enden müssen. (Fast) kostenlos können Interessierte von professioneller Anleitung und zweckmässiger Einrichtung profitieren.

Bei der Eröffnung wurde fleissig genäht und geändert. Mit Unterstützung einer ehemaligen Werklehrerin und einem Schneider aus Syrien wurden vier Vorhänge und ein Rock gekürzt sowie aus einem Kleid ein Jupe gezaubert.

Organisiert wird das Projekt von Freiwilligen. Das Nähatelier ist jeden Samstag von 10 bis 14 Uhr geöffnet und ist im «Jugendtreff» des Alten Spitals in Solothurn beheimatet.

Alle Textil-Liebhaber sind willkommen!

Weitere Informationen unter www.gemeinsam-kleidsam.jimdosite.com

Das Atelier sucht weitere ehrenamtliche Fachkräfte. Bitte melden unter info@gemeinsam-kleidsam.ch

Aktuelle Nachrichten