Leserbeitrag
Gemeinderat Etzgen auf den Spuren von Bruder Klaus

Die Gemeinderatsreise führte nach Einsiedeln und Flüeli-Ranft.

Drucken

Zur letzten gemeinsamen Reise in dieser Konstellation trafen sich die Mitglieder des Gemeinderates und die Gemeindeschreiberin mit Partner und Partnerinnen am Samstag, 12. September 2009 beim Gemeindehaus Etzgen. Nach einer ersten Stärkung fuhr die Reisegruppe mit einem Kleinbus nach Einsiedeln, wo die Zeit für eine Besichtigung des Klosters, eine kleine Shoppingtour oder einfach für eine Verpflegungspause genutzt wurde.

Die Weiterfahrt führte in die Mythenregion nach Brunni-Alpthal. Nach dem Mittagessen stand ein Besuch der Seilparkanlage auf dem Programm. Mehrere Stunden wurde in den drei Parcours auf Plattformen geklettert, meterhoch über Boden balanciert und über Schluchten „gesaust" - ein Outdoor-Erlebnis der besonderen Art. Nach sicherer Landung aller ging es weiter nach Flüeli-Ranft, dem Wohn- und Wirkensort des Niklaus von Flüe, besser bekannt als „Bruder Klaus". Im wunderschönen Jugendstilhotel „Paxmontana" wurde das Nachtessen serviert, übernachtet wurde in einem dazugehörenden Gästehaus.

Am Sonntagmorgen marschierte die Gruppe frisch gestärkt den Pilgerweg in die Ranftschlucht, um die Kapellen zu besichtigen. Vor dem Mittag ging die Fahrt weiter nach Hergiswil, von wo man per Schiff nach Luzern zum Mittagessen fuhr. Nachdem sich alle verpflegt und auf der Rückfahrt mit dem Schiff genügend Sonne getankt hatten, führte die Reise bereits wieder zurück ins Fricktal. So endete die kurzweilige und unterhaltsame Gemeinderatsreise 2009. (cbi)

Aktuelle Nachrichten