Leserbeitrag
Frühlingskonzert der Musikschule Entfelden

Gabriela Faes
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
14 Bilder
018.JPG
043.JPG
016.JPG
031.JPG
038.JPG
036.JPG
047.JPG
048.JPG
056.JPG
059.JPG
067.JPG
066.JPG
068.JPG

Bilder zum Leserbeitrag

Der Saal der reformierten Kirchgemeinde Unterentfelden war fast bis auf den letzten Platz besetzt, als am Mittwoch, 21. Mai 2014 um 19 Uhr die Musikschule Entfelden zum traditionellen Frühlingskonzert einlud.

Die Eröffnung machte ein grosses Blockflötenensemble unter der Leitung von Eva Münch, das unter anderem mit einem Auszug aus Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ das Publikum gleich zu Beginn in erwartungsvolle Frühlingsstimmung versetzte. Nach einem ungarischen Volkslied in Kanonform, vorgetragen durch Gitarrenschülerinnen von Ulrike Schober, begeisterten die beiden noch sehr jungen Violinisten Jan und Vincent Müller mit einem bluesig angehauchten „Hoe Down“. Ansprechende Vorträge auf der Alt- und Querflöte umrahmten zwei von Vanessa Widmer sehr klangschön vorgetragene Stücke am Flügel.

Mit souverän gespielten Katzenstücken, insbesondere einem Katz- und Mausspiel mit Glissandi und anderen Instrumentaleffekten sorgte das Violinduo Judith Gross und Michelle Kiefer für Heiterkeit im Saal, bevor mit einem grossen, mit Oboe, Violine, E-Bassgitarre und Perkussion erweiterten Blockflötenensemble unter der Leitung von Robert Mössinger ein weiterer Höhepunkt bevorstand. So unterstützt und eingebettet begeisterten die verschiedenen Instrumente der Blockflötenfamilie in drei modernen Stücken von Daniel Hellbach.

Der Kinderchor in etwas kleinerer Formation als auch schon und der Oberstufenchor, beide unter der Leitung von Karsten Schulz, die zweite Formation gekonnt am Flügel begleitet von Nairi Ghazarian, sangen engagiert und mit schönen Soli einzelner Sängerinnen unter anderem „Stay“ von Rihanna und „I See Fire“ von Ed Sheeran. Ein swingendes „Take Five“ von P. Desmond von einem mit Piano und Schlagzeug ergänzten Saxophontrio mit sichtbarer Begeisterung und Vergnügen vorgetragen, brachte nochmals frischen Wind in den Saal und wurde vom Publikum mit starkem Beifall belohnt.

Der Musikschulleiter Christof Bischofberger dankte allen Auftretenden und den beteiligten Lehrpersonen für das tolle Konzerterlebnis, bevor das Jugendspiel unter Markus Fankhauser mit drei engagiert vorgetragenen Stücken einen markanten Schlusspunkt unter den eindrücklichen Konzertabend setzte.

Aktuelle Nachrichten