Leserbeitrag
Fraktionsbericht der FDP Wettingen

Désirée Mollet
Drucken
Teilen

Die Fraktion FDP bedankt sich bei der Verwaltung für den ausführlichen Rechenschaftsbericht 2017. Allerdings wäre zu überlegen, ob der Nutzen für die Bevölkerung noch gesteigert werden könnte, indem man die Texte kürzt oder spannender verfasst und den Fokus vermehrt auf Graphiken und Tabellen setzt. Die Fraktion ist überzeugt, dass durch die Konzentration aufs Wesentliche der Bericht öfters gelesen und damit der enorme Aufwand der Verwaltung entsprechend gewürdigt würde.

Zur Rechnung ist der Fraktion positiv aufgefallen, dass die Steuereinnahmen für das Jahr 2017 korrekt vorhergesagt wurden. Nun bleibt abzuwarten, ob die LOVA Massnahmen wie erwartet im Budget 2019 Wirkung entfalten. In dem Sinne blickt die Fraktion gespannt auf die kommende Budgetdebatte.

Die Badenfahrt 2017 war ein gelungenes Fest, welches nur dank zahlreicher freiwilliger Helfer möglich war, die eine enorme Leistung erbracht haben und das zum grössten Teil unentgeltlich. Auch «little Wettige» war ohne Frage eine Erfolgsgeschichte und eine Bereicherung für die Badenfahrt. Die dazugehörige Kreditabrechnung ist nun aber ein Wermutstropfen. Eine Kreditüberschreitung von 46% bedarf einer ausführlichen Begründung, welche dem Einwohnerrat mit der vorliegenden Abrechnung nicht geliefert wird. Die Fraktion hätte erwartet, dass unter den gegebenen Umständen ein Nachkredit beantragt und die gesamte Abrechnung von «little Wettige» offengelegt wird. Sie unterstützt daher den Rückweisungsantrag der Finanzkommission. Sie wird zudem bei zukünftigen Kreditbegehren für Festanlässe noch genauer und kritischer hinsehen und sich dafür einsetzen, dass in solchen Fällen anstatt Krediten, lediglich Defizitgarantien gesprochen werden. Denn solche Zuschüsse sollen Festakte ermöglichen und nicht dazu dienen, Gewinne zu generieren.

Fraktion FDP, D.M.

Aktuelle Nachrichten