Leserbeitrag
Einfach ein TIPP, Belchenflue wandern

Dieter Wundrak-Gunst
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
5 Bilder
IMG_5629.JPG
IMG_5630.JPG Einfach zeigen die Bedeutung von dieser Aussicht, wo sich Baselland und Solothurn die Hand küssen .
IMG_5637.JPG Und hier der Blick ins Baselbiet hinunter. (Diegten-Eptingen)
IMG_5631.JPG Bis zu uns nach Frenkendorf kann man hier schauen.

Bilder zum Leserbeitrag

Heidi Wundrak-Gunst

Wir haben im Moment eine verrückte Welt, überall die Auseinandersetzungen und sagar die Kriege. Also was macht man in der Schweiz, einfach nur dies, dass die ganze Familie eine Einheit ist. Egal, ob Grosseleltern, dann die Eltern, dann auch noch Onkel und Tante, ja sogar die Enkel und die Enkelinnen. Einfach für alle in der Region Basel dieser Tipp, man fahre bis Langenbruck, egal, ob mit dem Auto, der Waldenburger Bahn und danach mit dem Bus, mit Stopp in Langenbruck. Und von dort via Dürstel hinauf zum Belchenflue. Die Belchenflue, bei den Einheimischen Bölchen genannt und zur Unterscheidung von gleichnamigen Bergen in Deutschland und Frankreich auch als Schweizer Belchen bezeichnet, ist ein markanter Berggipfel im Schweizer Jura. Sie ist 1099 m hoch und liegt etwa 7 km westlich von Olten. Über den Felsgipfel verläuft die Grenze zwischen den Kantonen Basel-Landschaft und Solothurn. Geht man mit kleinen Kindern, dann ist die Wanderung schon bis zum Gipfel 2 Stunden. Danach wieder zurück auf der Strasse via Kloster Schönthal. Das Kloster Schönthal ist ein ehemaliges Kloster in der Nähe des Passdorfes Langenbruck im Kanton Basel-Landschaft in der Schweiz.

Das Wetter am Sonntag, den 28. September 2014 war Super. Die Bilder werden es zeigen. Und noch einmal, es hatte sehr viele Leute unterwegs. Manche mit Töffs und Autos. Ja, hier wegen der Geschwindigkeit mancher Verrückter reden wir lieber nicht.