Leserbeitrag
Dietiker Senioren -Wanderung von Emmenmatt der Ilfis entlang nach Trubschachen

Anton Scheiwiller
Drucken
Bilder zum Leserbeitrag
10 Bilder
Kambly II 014.JPG Alle freuten sich auf den obligaten Kaffee mit Gipfel im heimeligen „Aemme-Beizli“.
Kambly II 013.JPG Alle freuten sich auf den obligaten Kaffee mit Gipfel im heimeligen „Aemme-Beizli“.
Kambly II 041.JPG Langnau im Emmental haben wir nur am Rande erlebt, dennoch wurden wir Zeugen einer grossen Viehschau mit Prämierung.
Kambly II 039.JPG Wunderbare Eiszapfen
Kambly II 046.JPG Dann aber ging die Wanderung los. Die Emme überquerten wir, liessen sie aber dann links liegen und starteten die Flusswanderung der Ilfis entlang aufwärts
Kambly II 066.JPG Auf dem Weg zum Kambly
Kambly II 084.JPG Viele kaufte von den Emmentalerspezialitäten
Kambly II 073.JPG Demonstration vom erstellen von Schokihasen
Kambly II 069.JPG Im Café, der Schauconfiserie und dem Fabrikladen mit der Möglichkeit, die köstlichen Kambly-Produkte zu degustieren, verweilten wir dort bis zum Aufbruch zur Heimreise.

Bilder zum Leserbeitrag

Dietiker Senioren-Wanderung vom 24. Februar 2015

Am Morgen um 6 Uhr versammelte sich der „harte Kern“ der Dietiker Senioren zur Wanderung von Emmenmatt nach Trubschachen. Es brauchte schon etwas Mut, sich für diese Wanderung anzumelden, denn die Wetterprognosen waren nicht rosig.

18 Wanderfreunde erreichten mit SBB und BLS den Ausgangspunkt in Emmenmatt.

Alle freuten sich auf den obligaten Kaffee mit Gipfel im heimeligen „Aemme-Beizli“.

Dann aber ging die Wanderung los. Die Emme überquerten wir, liessen sie aber dann links liegen und starteten die Flusswanderung der Ilfis entlang aufwärts. In dieser Region lag noch erstaunlich viel Schnee. Wir waren aber gut ausgerüstet.

Langnau im Emmental haben wir nur am Rande erlebt, dennoch wurden wir Zeugen einer grossen Viehschau mit Prämierung. Das Eishockey-Stadion des Hockey-Clubs Langnau war ein weiterer Fixpunkt an unserer Route.

Ein Überbleibsel des „Int. Cartoon Festivals“ Langnau sind die vielen lustigen Cartoon-Tafeln entlang der Ilfis.

Nach rund zwei Stunden erreichten wir unser Etappenziel, die Ortschaft Bärau. In der „Heimstätte Bärau“ konnten wir unseren Hunger stillen. Ein sehr feines Menu wurde uns vom Personal des Restaurants dieses Grossbetriebes serviert.

Die Heimstätte ist ein Einsatzbetrieb des Zivildienstes für Behinderte mit Wohn- und Arbeitsinfrastruktur, Schreinerei, Schlosserei, Gärtnerei und einem grossen Landwirtschaftsbetrieb.

Gut genährt nahmen wir die zweite Etappe der Wanderung, weiter am Ufer der Ilfis entlang, in Angriff. Nach einer guten Stunde erreichten wir Trubschachen. Der Besuch der Firma Kambly kam uns allen gelegen. Im Café, der Schauconfiserie und dem Fabrikladen mit der Möglichkeit, die köstlichen Kambly-Produkte zu degustieren, verweilten wir dort bis zum Aufbruch zur Heimreise. Dem Reiseleiter, Kurt Kubli ein herzliches Dankeschön für die Organisation dieses schönen Tages – es hat uns allen sehr gut gefallen – auch mit dem Wetter waren wir sehr zufrieden.

Die nächste Wanderung ist am 31. März 2015, beginnt in Rotkreuz und endet in Buchrain bzw. Ebikon.

Peter Bühlmann Bericht und Bilder

Aktuelle Nachrichten