Leserbeitrag
Die Sportschützen im Jubiläumsfieber

Werner Hirt
Drucken
Teilen
4 Bilder
Der Vorstand (vl) Bruno Lässer. Heinz Gamper. Karl Meier. Ermanno Bachmann, Hans-Rudolf Meier, Albert Buchwalder, Präsident
Aktenstudium
Bea Ruckli, die treue Seele als Stubenwirtin

Ruhige Generalversammlung

wht.- Das 60-Jahr Vereinsjubiläum war eines der zentralen Traktanden an der Generalversammlung der Sportschützen Albisrieden-Urdorf in der Schützenstube der Anlage Bergermoos. Weiter gehörten sowohl die Entscheidung über die Veranstaltung grösserer Anlässe, das Jahresprogramm sowie das Projekt einer neuen elektronischen Trefferanzeige, als auch die Aufarbeitung der statutarischen Geschäfte zu den wesentlichen Versammlungs-Inhalten.

Insgesamt nahmen 30 Mitglieder an der 60. Jubiläums-Generalversammlung der Sportschützen Albisrieden-Urdorf, die mit einem gemeinsamen Abendessen begann, teil.

Wechselvolle Geschichte

Ein 60. Vereinsgeburtstag ist an und für sich kein geschichtsträchtiger Grund für ein besonderes Jubiläumsfest. In Anbetracht der wechselvollen und zum Teil turbulenten 60jährigen Geschichte der Sportschützen Albisrieden-Urdorf aber zweifellos rechtens.

Angefangen hatte es im Jahre 1959, als sich bei der Feldschützengesellschaft Albisrieden die Kleinkalibersektion selbständig gemacht hat und in der Anlage „Hasenrain“ in Zürich-Albisrieden ein eigenständiger Verein wurde. Nach verschiedenen über Jahre dauernden Fusionen und Zusammenschlüssen stehen die Sportschützen heute unter dem Dach des Zürcher Schiesssportverbandes (ZHSV) und damit auch des Schweizer Schiesssportverbandes (SSV). Eine weitere „geschichtsträchtige“ Episode erfolgte im Jahre 2014 als sich die Sportschützen Albisrieden mit den Kleinkaliberschützen KK74 Urdorf zum neuen Verein „Sportschützen Albisrieden-Urdorf“ vereinigten und in der Schiessanlege „Bergermoos“ ihr neues Domizil bezogen.

Mit viel „Frondienst-Schweiss“ und etwas Kapital ist in den letzten Monaten ein schönes Zuhause für die Sportschützen im „Bergermoos“ (Anlage, Schützenstube und Eventraum) entstanden.

Einstimmigkeit

Albert Buchwalder strich in seinem präsidialen Jahresbericht einerseits die zuletzt unerwarteten baulichen Zusatzinvestitionen beim Anlage-Unterhalt (Abwasserleitungen) und anderseits den stetig zunehmend administrativen Aufwand mit Sitzungen, Verhandlungen und Versammlungen heraus. Summa Summarum war er aber äusserst zufrieden mit dem abgelaufenen Jahr und dankte insbesondere seinen Vorstandskollegen und den Vereins-Mitgliedern für die uneigennützige Unterstützung. In den Dank schloss er auch die erfolgreichen Verhandlungen mit dem Gemeinderat Birmensdorf im Zusammenhang mit der Anlage ein.

Bruno Lässer blickte auf eine souveräne Führung des Sekretariats und der Protokolle zurück und Finanzchef Hans-Rudolf Meier präsentierte trotz „happigen“ Investitions-Ausgaben eine akzeptable Jahresrechnung, dies vor allem als Folge einer geschickten Einteilung der verfügbaren Mittel. Bei Einnahmen von rund 15‘000 und Ausgaben von rund 29‘000 resultierte letztlich ein Defizit von rund 13‘000 Franken, begründet vor allem durch die zuletzt hohen Kosten bei der Sanierung der Rohrleitungen.

Schliesslich wurden alle Jahresberichte ohne Einreden genehmigt und mit Applaus verabschiedet.

Dorf- und Jubiläumsschiessen

Für Intern-Schützenmeister Karl Meier stehen heuer im Bergermoos vor allem die zweite Auflage des Dorfschiessens (6./7. Juli) und das Jubiläumsschiessen (20. und 22. September, sowie 12. Oktober) im Mittelpunkt. Dazu gehören das Gwebler- das Cup- das End- und das Chlausschiessen zu den traditionellen und jährlich wiederkehrenden Anlässen in der eigenen Anlage.

Extern-Schützenmeister Heinz Gamper stellte neben den Teilnahmen an Vereins-und Verbandsmeisterschaften sowie regionalen Schützenfesten vor allem die zweitägige Reise an das Appenzell-Ausserrhoder Kantonal-Schützenfest (29./30. Juni) in den Vordergrund.

Grünes Licht für eine neue Trefferanzeige

Die elektronische Trefferanzeige ist bereits seit 12 Jahren in Betrieb. Sie ist trotz guter Wartung störungsanfällig geworden und entspricht auch nicht mehr den heutigen Anforderungen für die Durchführung von Wettkämpfen. Nachdem an der letzten a.o. Generalversammlung der Projektbearbeitung zugestimmt wurde, haben die Vereinsmitglieder jetzt und nachdem die Sicherstellung der Finanzen auf gutem Weg ist, grünes Licht zum Kauf der acht neuen elektronischen Polytronic-Scheiben gegeben. Ende Juli/Anfang August soll der Umbau der Scheibenanlage stattfinden, womit sie für das Jubiläumsschiessen bereits zur Verfügung steht.

Saisonstart am 30. März

Die neue Schiesssaison beginnt im „Bergermoos“ am 30 März dem „Putztag“ bei dem die Anlagen nach der Winterpause wieder auf „Vordermann“ gebracht werden und anschliessend einem ersten Training.

Kleinkaliber-Jugendkurs im Bergermoos

Die Sportschützen Albisrieden-Urdorf führen auch in dieser Saison einen Jugendkurs im Kleinkaliber-Gewehrschiessen auf die 50-m-Distanz durch. Geleitet und betreut wird der Kurs durch den ausgebildeten Kursleiter Ermanno Bachmann.

Teilnahmeberechtigt sind Mädchen und Knaben ab 10 Jahren (Jahrgänge 2001 bis 2009). In rund 19 wöchentlichen Lektionen von jeweils ein bis eineinhalb Stunden, im Zeitraum zwischen Ende März und Ende August, werden die Jugendlichen in das sportliche Schiessen mit Kleinkalibergewehren in Theorie und Praxis eingeführt und ausgebildet.

Anmeldungen bis: 23. März 2019 an: Ermanno Bachmann, Zürcherstr. 70, 8953 Dietikon.

Tel: 044: 822 38 73 – oder 078 -641-97-24 –oder e-Mail: marylin6@bluewin.ch

Aktuelle Nachrichten