Leserbeitrag
Der HCD auf Jubiläumsreise (5.-8. Juli 2013)

Renate Altorfer
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
3 Bilder
IMG_4743.JPG Schloss Neuschwanstein
IMG_4720.JPG Stadtbesichtigung Füssen

Bilder zum Leserbeitrag

Zum 60. Geburtstag gönnte sich der Handharmonika-Club Döttingen (HCD) eine 3-tägige Reise ins Allgäu.

Am Samstagmorgen um 7.15 Uhr trafen sich die HCD-Mitglieder auf dem Firsthaldenhof in Endingen. Zum Empfangskomitee gehörte nebst Hofhund Harry auch rassige Akkordeonmusik. Nachdem die Koffer verstaut waren, fuhr unser Chauffeur Wilfried los Richtung Allgäu.

Erste Station war der Skywalk. Der Baumwipfelpfad liegt auf knapp 1'000 Höhenmetern im Ortsteil Scheidegg-Oberschwenden im Westallgäu. Wir genossen einen phantastischen Ausblick über den Bodensee, die Alpen und das Alpenvorland. Abwärts ging es über einen Hindernissparcour der einem immer wieder kleine Steine in den Weg legte. Aber es kamen alle heil unten an. Frisch gestärkt ging es nach dem Mittagessen mit dem Car weiter nach Kempten. Dort erwartete uns eine geführte Besichtigung der Klosterkirche St. Lorenz. Besonders beeindruckend waren die Doppelturmfassade und die Kuppel.

Anschliessend ging es mit dem Car nach Füssen. Nachdem die Zimmer im Hotel bezogen waren, war es auch schon Zeit für das Nachtessen. So liess man gemeinsam den ersten Reisetag gemütlich ausklingen. Natürlich mussten wir auch von der Bar einen Augenschein nehmen und die Bar-Karte wurde reichlich aus- und durchprobiert.

Der zweite Reisetag startete mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet. Frisch gestärkt ging es dann zu Fuss durch Füssen. Unter fachkundiger Führung erhielten wir interessante Einblicke in die kleinen Stadtwinkel. Am Nachmittag unternahmen wir einen Ausflug zum Schloss Neuschwanstein. Das schöne Schloss war sehr eindrücklich, ebenso die Aussicht von der Marienbrücke. Nebst uns hatten tausende von anderen Leuten das gleiche Ausflugsziel wie wir. Am Abend traf man sich wieder in der Bar zu gemütlichem Beisammensein. Besonders der Drink "Hugo" hat es einigen Mitgliedern besonders angetan.

Am Montag stand der letzte Reisepunkt auf dem Programm: Die Irseer Klosterbrauerei. Nach der interessanten Brauerei- und Museumsführung kamen die Bierliebhaber bei der Degustation ganz auf ihre Kosten. Nach einem richtig bayrischen Mittagessen ging es mit dem Car wieder Richtung Heimat.

Herzlichen Dank an Sibylle und Melanie Stäheli für die Organisation dieser schönen und erlebnisreichen Jubiläumsreise.

Aktuelle Nachrichten