Leserbeitrag
Böhmisch klingt es in Kestenholz!

Hans-Rudolf Joss
Drucken
Teilen
4 Bilder

Böhmisch klingt es in Kestenholz!

Am vergangenen Sonntag trafen sich die Freunde der Blaskapelle Waldheim Kestenholz zum traditionellen Frühschoppenkonzert. Mit dem Polkatitel „Grüss Gott ihr Freunde all“ wurde das Konzert eröffnet. Diese Polka mit Gesang begeisterte die Anwesenden sofort für die schmissige Unterhaltung mit volkstümlicher Blasmusik. Jacqueline Berger führte das Publikum charmant und kompetent durch ein abwechslungsreiches Programm, welches Dirigent Edgar Burri mit den Musikantinnen und Musikanten einstudiert hatte. Dass dieser Frühschoppen im Zeichen der böhmischen Musik stehen würde, deuteten bereits die beiden Polkas „Viele schöne Stunden“ und „Böhmische Heimat“ an. Dann aber rockte das „Rocking Vogellisi“ die Bühne, spontan sangen die Zuhörer den bekannten Text mit! Freundschaft und die Verbundenheit mit dem Publikum waren auch im Titel „Alte Freunde“ zu spüren. Erster Höhepunkt vor der Pause war zweifelsohne der „Berglandwalzer“, ein Solostück, mit dem die beiden Posaunisten Max Aerni und Beat Rüttimann das Publikum erfreuten. Schon in der Pause wurden die ersten Portionen „Gehacktes mit Hörnli und Apfelmus“ serviert. Schnell war auch das Glücksspiel um die Geschenkkörbe und das Gratis-Ständeli (voraussichtlich in Diepflingen BL) vorbei, sodass wieder die Musik im Mittelpunkt stehen durfte. Mit der rassigen „Waldheim Polka“ von Edgar Burri ging das Konzert in den zweiten Teil. Nach der Polka „B wie böhmisch“, mit wunderschönen Wechseln zwischen Horn- und Flügelhornregister, konnten die beiden Flügelhornisten Mani Spiegel und Heinzpeter Luginbühl in der Mehrzweckhalle „Das Feyr vo dr Sehnsucht“ entzünden. Eine Zugabe war der Lohn für ihr Zusammenspiel! Mit den Polkas „Böhmische Liebe“ und „Böhmische Sterne“ beendete die Blaskapelle Waldheim den musikalischen Frühschoppen. Das begeisterte Publikum forderte mit langem Applaus eine Zugabe! Zum Dank für diese tolle Unterstützung durch ihre treuen Anhänger und Zuhörer erklang die Polka „Wir Musikanten“ von Kurt Gäble. Mani Spiegel, der umtriebige Präsident der Formation, gab einen Ausblick auf die kommenden Auftritte der Blaskapelle Waldheim und würdigte alle Beteiligten mit seinem Dank. Als Finale liessen die Musikantinnen und Musikanten die traditionelle Polka „Bis bald auf Wiedersehen“ von Ernst Mosch erklingen, um so die Anwesenden gleich musikalisch zum nächsten Frühschoppenkonzert am 6. Mai 2018 einzuladen. hrj

Aktuelle Nachrichten