Leserbeitrag
Bernhart Matter in Unterkulm

Markus Kirchhofer und Mike Zeller, die in Muhen schon an mehreren Theateranlässen zum Thema „Bernhart Matter“ mitgewirkt haben, besuchten am 24. November 2010 die Klassen 1a und 1b der Bezirksschule Unterkulm.

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

56 Augenpaare warten in der Aula gespannt auf den Workshop über Bernhart Matter. Markus Kirchhofer erzählt uns die packende Geschichte von Matter, als es plötzlich an der Tür klopft und Bernhart Matter (Mike Zeller) hereinkommt. Er bringt seinem Freund „Huttekaspar" (Markus Kirchhofer) einen Schinken, eine Flasche Wein und ein Säcklein voller Goldmünzen.
Matter erzählte uns darauf die Geschichte von seinem berühmten Ausbruch aus der Aarburg. Danach erfuhren wir mehr über das Leben des berüchtigten Aargauers, denn Markus Kirchhofer überraschte uns mit einer Comic-Diashow. Matter war bekanntermassen ein grosser Dieb. Er bestahl nur die Reichen und gab manchmal den Armen etwas, aber er verletzte nie Menschen. Er musste sechs Mal ins Gefängnis, fünf Mal konnte er ausbrechen. In der Herberge in Teufenthal wurde er schliesslich festgenommen und in Lenzburg bei den fünf Linden geköpft. Er war der letzte Mensch, der im Aargau zum Tod verurteilt und hingerichtet wurde. Bernhart Matter wurde zusätzlich durch das Lied von Mani Matter berühmt, von dem man aber nicht sicher weiss, ob er mit dem Meisterdieb verwandt war.
Als Höhepunkt des Morgens durften wir einige Szenen aus dem Comic auf der Bühne vorspielen. Diese waren interessant und lustig! Die Geschichte und Sage um Bernhart Matter hat uns fasziniert und wir hoffen, dass wir in den Deutschstunden noch mehr zu diesem Thema erfahren werden. Wir möchten uns herzlich bei Herrn Kirchhofer und Herrn Zeller für diesen interessanten Morgen bedanken!
(Bericht verfasst von den Schülerinnen und Schülern der Klassen 1a/1b)

Aktuelle Nachrichten