Leserbeitrag
Bernhart Matter Abend in Schöftland

Fabienne Schmid
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Gaunerkönig Bernhart Matter aus Muhen

Gaunerkönig Bernhart Matter aus Muhen

Am Sonntag, 28. Juni um 17 Uhr gastierte der von vielen Freilichttheatern bekannte Regisseur und Autor Peter Voellmy mit seinem Matter – Abend im Kath. Pfarreizentrum in Schöftland. Er nennt seine Vorstellung einen „Diebischen Liederabend“ und erzählt wort- und gestenreich die tragische Lebensgeschichte des Gaunerkönigs. Begleitet wird er von Ernst Käser an der Tuba und der Trompete.

Vor gefülltem Haus führte Voellmy die Zuschauerinnen und Zuschauer zurück in die Zeit um 1830 und erklärte die harten Lebensumstände mit denen die Menschen fertig werden mussten. Er erzählte vom Leben der Fabrikarbeiter und davon, dass Bernhart Matter lieber ein feiner Herr war, als ein armer Maurergeselle, der beim Bau der Kaserne in Aarau half. Matter begann schon früh mit Gaunereien und Diebstählen und landete immer wieder im Gefängnis. Seinen gewaltigen Ruf erhielt er allerdings dadurch, dass er aus allen Gefängnissen ausbrach. Selbst aus der Festung Aarburg schaffte er die Flucht. Matter wollte weg in das gelobte Land Amerika. Aber in Le Havre wies man ihn zurück, weil er bei einer Liebelei in Paris die Syphillis eingefangen hatte. Deshalb kehrte Matter in den Aargau zurück, obwohl er wusste, dass dort ein gefährliches Pflaster für ihn war. Aber er hatte Heimweh. In der Herberge in Teufenthal wurde er schlussendlich erwischt und nach einem harten Kampf verhaftet. Das Gericht sprach das Todesurteil über ihn aus und der Grosse Rat des Kantons Aargau bestätigte das Urteil. Am nächsten Tag wurde Bernhart Matter unter den fünf Linden bei Lenzburg von Scharfrichter Mengis geköpft.

Peter Voellmy

Voellmy begeisterte sein Publikum mit Liedern und Erzählungen und zeigte auf einer alten Schulwandkarte des Kantons Aargau, die vielen Tatorte des Gauners. Aber immer schwang auch ein bisschen Mitleid in seiner Stimme mit und am Ende blieb die Erkenntnis, dass alle Menschen im Umfeld Matters gestorben und vergessen sind. Nur einer blieb lebendig und ist heute noch als Gaunerkönig in Erinnerung. Es ist Bernhart Matter aus Muhen.

Peter Voellmy wird sein Programm als nächstes im Spittel in Küttigen zeigen. (Sonntag, 16. August 17 Uhr – Eintritt frei, Kollekte)

Aktuelle Nachrichten