Leserbeitrag
Bergtour ins Lötschental

Christa Fust
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Die Virtus-Turnerinnen begaben sich auf eine zweitägige Bergtour ins Lötschental. Die herrliche Aussicht auf die vielen Gletscher und die umliegenden Berge faszinierte die Turnerinnen. Höhepunkt war die wunderschöne Lötschentaler Höhenwanderung bei herrlichem Wetter.

Am Samstag-Morgen besammelten sich die Virtus-Turnerinnen auf dem Bahnhof, wo kurz vor sieben Uhr der Zug in Richtung Aarau bestiegen wurde. In Aarau hiess es bereits umsteigen. Via Olten und Bern erreichten die Turnerinnen Goppenstein. Hier wurde ins Postauto umgestiegen. In Wiler wurde in die Lauchernalpbahn gewechselt. Nach kurzer Fahrt wurde die Lauchernalp erreicht. Im Restaurant Zudili fanden Kaffee und Gipfeli reissenden Absatz. Dann trennten sich die „Wandervögel“ und die „Geniesserinnen“. Die Wandervögel wanderten auf dem wunderschönen Panoramaweg in Richtung Weritzalp. Unterwegs waren immer wieder Murmeltiere zu hören. Für die Mittagsrast wurde schliesslich doch noch ein idealer Platz gefunden, obwohl der vorgesehene Platz bereits besetzt war. Gestärkt wanderte die Schar weiter zur Tellialp. Beim gemütlichen „Bergbeizli“ wurde der wohlverdiente Kaffeehalt eingeschaltet. Später wurde beim idyllischen Schwarzsee nochmals ein Halt gemacht. Schliesslich wurde der Rest der Wanderung, zum Tagesziel Fafleralp, unter die Füsse genommen. Unterwegs wurde die herrliche Aussicht genossen.

Beim Hotel Fafleralp gesellte sich die Schar zu den Geniesserinnen, die von Blatten zur Kühmad gewandert waren. Nun wurde das Massenlager im Hotel Langgletscher bezogen. Die Zeit bis zum Nachtessen verflog bei einem Apéro im Nu. Die Turnerinnen genossen das feine 4-Gang-Menü und den vorzüglichen Service. Den Rest des Abends verbrachte die Schar beim gemütlichen Beisammensein und einige später beim Jassen. Schliesslich stand noch eine kurze Nachtwanderung vom Hotel Fafleralp hinunter zum Massenlager im Hotel Langgletscher bevor.

Am Sonntag war das Morgenessen ab 8.00 Uhr angesagt. Nach dem feinen und reichhaltigen Frühstück trennten sich die Virtus-Turnerinnen wieder. Doch vorher wurde noch das Gruppenfoto gemacht. Die Wandervögel wanderten auf dem Lötschentaler Talweg in Richtung Blatten. In Blatten wurden die typischen Lötschentaler Holzhäuser mit den vielen Blumen bewundert. Im Gartenrestaurant vom Hotel Breithorn wurde der Apéro genossen. Weiter wanderte die Schar in Richtung Wiler. Unterwegs wurde noch eine Mittagsrast eingeschaltet. Viel Gluschtiges wurde aus den Rucksäcken gekramt. Doch plötzlich fielen ein paar Regentropfen. Nach dem Aufbruch hörte der Regen schon bald wieder auf. Vorbei an blühenden Wiesen erreichten die Turnerinnen das schmucke Dorf Wiler.

In Wiler stiessen die Wandervögel wieder zu den Geniesserinnen. Einige von ihnen waren von Blatten nach Wiler gewandert. Im Restaurant Sporting verflog die Zeit bis zur Abfahrt mit dem Postauto schnell. Via Goppenstein, Bern und Lenzburg erreichten die Virtus-Turnerinnen wohlbehalten Wohlen, wo bereits eine Empfangsdelegation der Partner wartete. Im Rössli fand diese unvergessliche Bergtour einen gemütlichen Ausklang.

Aktuelle Nachrichten