Leserbeitrag
Bazargruppe unterstützt Reittherapie für Kinder

Mit dem Wissen, dass es für einen guten Zweck ist, bastelten, strickten buken, kochten fast 60 Frauen der Bazargruppe der reformierten Kirche Leerau (Mooslerau, Kirchleerau) und konnten am 5. Mai dem Verein zur Unterstützung des therapeutischen Reitens zu Gunsten des Ponyhof Schwarzenberg in Gontenschwil 2237.50 Franken übergeben!

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen
5 Bilder

Eier färben, Kuchen backen, Kinder Schminken, Kasperlitheater, selbst Gebasteltes für den Verkauf herstellen, wie viele Arbeitsstunden sind da wohl dahinter?
Dies haben die rund 60 Frauen der Bazargruppe im Vorfeld des eigentlichen Anlasses geleistet.
„Wir hatten es auch lustig, friedlich und harmonisch untereinander und waren ein super Team!" meint Heidi Scherrer, Vorstand der Bazargruppe.
Am Bazar selber führten sie eine grosse Kaffeestube und verkauften selbstgebackene Kuchen am grossen und reichhaltigen Kuchenbuffet. Die vielen Gäste unterstützen grosszügig das Angebot und den Zweck der Aktion.

Reitstunde verfolgt
Bei der Übergabe der Spende informierte Doris Unseld die Überbringerinnen der schönen Überraschung über die Arbeit, die auf dem Ponyhof Schwarzenberg geleistet wird. Mit Begeisterung und grossem Interesse konnten sie eine therapeutische Reitstunde für die Kinder der Heilpädagogischen Sonderschule Windisch mit verfolgen. „Wir haben nun einen Eindruck bekommen, wie viel Aufwand dahinter steckt", so die Vertreterin der Bazargruppe. Es müssen nicht nur die Betreuerinnen gut ausgebildet sein, sondern auch die Pferde. Und wie viel Menschen es da braucht, einer für das Pony, ein bis zwei für das Kind und mindestens eine Person als Springer. Es hat sich gelohnt und macht auch Freude, einen so grossen Aufwand zu betreiben, wenn man sieht und direkt miterlebt, wie gut dies für die Kinder ist.

Emotionale Bindung
Die Lehrerin, Beatrice Steiner, der Oberstufe der heilpädagogischen Schule erzählt, dass sie immer wieder feststellt, dass das therapeutische Reiten und die Aufenthalte im Ponyhof Schwarzenberg äusserst effizient wirken! Sie sieht den Erfolg einerseits im körperlichen, andererseits im Psychischen Bereich. So berichtet sie, dass die Kinder ihre Körperhaltung massiv verbessern, sich im Gleichgewicht bewegen lernen und verspannte Muskeln gelöst werden können. Die Kinder seien nach einem Aufenthalt bei den Ponys viel gelöster, innerlich ruhig und ausgeglichen, einfach mehr bei sich, wie sie es nennt. Das Selbstwertgefühl kann enorm gesteigert werden, ist es doch für ein Kind ein äusserst erhabenes Gefühl auf einem so grossen Tier zu sitzen und die Welt aus dieser Perspektive zu überblicken. Das macht stolz und kraftvoll. Sie lernen ganz nebenbei feinmotorische Fähigkeiten zu verbessern, indem sie mit Hingabe die Ponys streicheln, die Mähnen und den Schweif putzen, Haar für Haar auseinanderfädeln. Auf selbstverständliche Weise können die Kinder Leistungen erbringen, die man ihnen sonst mühsam abverlangen muss. Der hautnahe Kontakt zu den feinfühligen und sanften Tieren ist sehr nachhaltig und die Kinder können noch wochenlang davon zehren. Bea Steiner erzählt: „Nach dem letzten Aufenthalt im Ponyhof stand ich mit 7 weinenden Kindern am Bahnhof. Sie waren traurig, ihr geliebtes Tier zurücklassen zu müssen. Es ist enorm, wie gross die emotionale Bindung ist, die die Kinder mit den Ponys eingehen, aber auch dass die Menschen vom Ponyhof genau dies zu fördern wissen, dass sie jedes Kind an diesem Punkt abholen können, wo es im Moment gerade steht und dadurch eine optimale Förderung möglich ist."
Der Verein zur Unterstützung des therapeutischen Reitens und die Kinder vom Ponyhof Schwarzenberg bedankten sich am Schluss bei den Spenderinnen ganz herzlich.

Informationen zum Ponyhof Schwarzenberg

Im Ponyhof Schwarzenberg in 5728 Gontenschwil
Wird für Menschen mit körperlichen, seelischen oder geistigen Behinderungen angeboten:
Heilpädagogische Reitlager
Heilpädagogisches und therapeutisches Reiten
Betreute Arbeitsplätze
Erstmalige berufliche Ausbildung im Rahmen der IV (IV Anlehre Pferdewartin)

Für Menschen ohne Behinderung
Kinderferienlager für Anfänger und Fortgeschrittene
Reitausbildung vom Anfänger bis zum Silbertest

Leitbild des Ponyhofs Schwarzenberg
• Der Ponyhof Schwarzenberg ist ein Ort der Begegnung zwischen behinderten und nicht-behinderten Kindern und Erwachsenen, zwischen Menschen und Tieren und der Natur.
• Zusammenhänge des Lebens werden offensichtlich und deshalb verständlich.
• Bewusstes Umgehen miteinander und mit den Tieren fördert die Menschlichkeit und das Verständnis dem Schwächeren gegenüber.
• Wir setzen uns durch pädagogische Förderung und Professionalität für Qualität im Reitunterricht ein
• Wir arbeiten ganzheitlich und interdisziplinär in Therapien und Reitunterricht
• Wir betreiben eine Artgerechte und würdige, mit der Umwelt im Einklang stehende Tierhaltung. Wir halten unsere Ponys in Offenställen mit Weidegang und Gruppenauslauf. Den Tieren bieten wir eine ausgewogene, abwechslungsreiche, dem Alter und dem Ausbildungsstand des Tieres angepasste Arbeit.
• Durch nachhaltige Freizeitaktivitäten auf dem Ponyhof Schwarzenberg wird der bewusste und respektvolle Umgang mit Menschen, Tieren und Umwelt zur gemeinsamen Erfahrung.
• Wir fördern ein Zusammenleben, das auf Wertschätzung, Respekt, Achtsamkeit und Achtung aufgebaut ist.
• Zusammenhänge des Lebens werden nah und transparent
• Wir gehen von den Stärken jedes einzelnen Kindes aus.
• Kontakte zu anderen Menschen werden über die Beziehung zum Tier erleichtert
• Wir verändern die Grenzen zwischen behindert und Nicht behindert!
• Für die Tiere sind alle Menschen gleich und werden vorurteilslos geliebt.

Leitbild des Vereins zur Unterstützung des therapeutischen Reitens

• Wir arbeiten konstruktiv und unabhängig mit dem Ponyhof Schwarzenberg in Gontenschwil zusammen.

• Mitgliederbeiträge und Spenden verwenden wir vollumfänglich zur Finanzierung von Heilpädagogischen Reitstunden und für die dazu notwendige Infrastruktur.
• Wir unterstützen Einzelpersonen und Gruppen (z. B. Schulklassen) bei der Finanzierung von Heilpädagogischen Reitlagern oder Heilpädagogischen Reitstunden.
• Wir wollen möglichst vielen Personen und Institutionen heilpädagogische Reitstunden, unter zumutbarer finanzieller Eigenleistung, ermöglichen.
• Integration von Menschen mit einer geistigen, körperlichen oder psychischen Behinderung ist uns wichtig. Um dieses Ziel zu erreichen, bieten wir die dazu notwendige finanzielle Unterstützung.
• Wir helfen mit finanziellen Mitteln, wo die öffentlichen Institutionen wie IV oder Krankenkassen dies nicht können.
• Mit Ihrer Spende oder Ihrer Mitgliedschaft ermöglichen Sie Kindern therapeutische Reitstunden.

Präsident Herr Emil Pfändler, Kirchweg 14, 5035 Unterentfelden,
Tel. 062 724 98 18 E-Mail: emil.pfaendler@gmx.ch

Postcheckkonto PC: 60-169802-5 lautend auf den Namen:
Verein zur Unterstützung des therapeutischen Reitens und d. heilpädagogischen Förderung mittels Reiten, 5728 Gontenschwil
Gemeinnützigkeit
Die vom Verein angestrebte Anerkennung als gemeinnützige Institution wurde im September 2001 vom Kanton Aargau erteilt. Es ist damit festgestellt, dass unser Verein ausschliesslich gemeinnützige Zwecke verfolgt und so von den Kantons- und Gemeindesteuern sowie der direkten Bundessteuer befreit wird.
Wichtig an der Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist, dass damit natürliche Personen mit Wohnsitz im Kanton Aargau ihre Beiträge und Spenden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen steuerlich in Abzug bringen können und juristische Personen mit Sitz im Kanton Aargau die freiwilligen Leistungen an den Verein als geschäftsmässig begründeten Aufwand verbuchen können. Es ist auch so, dass die meisten andern Kantone diese Praxis übernehmen.
Mitgliedern und Spendern gibt die Anerkennung der Gemeinnützigkeit damit auch die Sicherheit der zweckgerichteten Verwendung der Mittel.

Aktuelle Nachrichten