Leserbeitrag
Ausbildungszentrum Entfelden auf Kurs

Marcel Siegrist
Drucken
Gastreferent Stephan Meister (r.) freute sich über das Weinpräsent, das ihm Co-Präsident Hansjörg Steiner überreichte.

Gastreferent Stephan Meister (r.) freute sich über das Weinpräsent, das ihm Co-Präsident Hansjörg Steiner überreichte.

Das Hotel Krone im Städtli Aarburg bot vergangenen Dienstag Gastrecht zur Durchführung der Herbstversammlung des Verbandes Holzbau Schweiz Sektion Aargau. Rund 75 Teilnehmende waren der Einladung gefolgt. Eingliederungsberater der Sozialversicherung Aargau SVA, Stephan Meister, informierte in einem Gastreferat über die Herausforderung der beruflichen Integration im Dialog mit den Arbeitgebenden.

Angesichts der sich um den Gefrierpunkt herum bewegenden Temperaturen vom vergangenen Dienstag wäre der Anlass wohl treffender mit Winter- statt mit Herbstversammlung bezeichnet worden. Im Gegensatz zur bissigen Kälte draussen strahlte das mit viel Holz gestaltete Ambiente im „Kronensaal“ eine umso wohligere Wärme aus.

Leichte Verzögerung wegen Baueinsprache

Co-Präsident Hansjörg Steiner hiess die Teilnehmenden herzlich willkommen und erklärte die Versammlung als eröffnet. Über den aktuellen Stand der Dinge beim Umbauprojekt „Ausbildungszentrum Oberentfelden“ informierte Co-Präsident Felix Bühlmann. „Eine leichte Verzögerung im Baufortschritt hat die Einsprache von Procap Schweiz, dem grössten Mitgliederverband von und für Menschen mit einer Behinderung, mit sich gebracht. Procap Schweiz fordert einen Lifteinbau sowie ein behindertengerechtes WC“, erklärte Felix Bühlmann dazu. „Die meisten Offerten sind eingeholt. Der Einzug in der Kalenderwoche 5/6 2017 scheint realistisch.“

Derniere in der Kurswerkstatt der Berufsschule Lenzburg

Ressortleiter Daniel Küng informierte über die Termine und Modalitäten rund um den Lehrlingswettbewerb 2017. „Mit hoher Wahrscheinlichkeit dürfte die Präsentation der Arbeiten am 2./3. März 2017 ein letztes Mal in der bisherigen Kurswerkstatt der Berufsschule Lenzburg funktionieren“, liess er durchblicken.

Interessante Eckdaten in Form von statistischen Auswertungen lieferte Thomas Attiger zum Traktandum „Qualifikationsverfahren“.„22 Prüftungstage, 70 Prüfungsgruppen in praktischer Arbeit, 105 Expertentage, verteilt auf 37 Experten, sind die Fakten des diesjährigen Qualifikationsverfahrens.“

Reisevorschlag: Von den Gletschern zu den Palmen

Vorstandsmitglied Sepp Meienberger liess in einem kurzen Rückblick die Verbandsreise 2016 in die Steiermark Revue passieren. Gleichzeitig warb er unter dem Motto „Von den Gletschern zu den Palmen – Bernina Express“ bereits für die nächstjährige 2-Tages-Reise.

Vorzeigeprojekte für „Zimmermann on Tour 2017“ gesucht

„Kennen Sie die seit August aufgeschaltete Web App von Holzbau Schweiz für Lehrstellensuchende schon?“, machte Thomas Härdi die Versammlungsteilnehmer aufmerksam. Mit dieser Web App finden interessierte Jugendliche rasch und unkompliziert ihren zukünftigen Lehrbetrieb. „Quereinsteiger im Holzbau sind übrigens jederzeit herzlich willkommen.“ Das Projekt „Zimmermann on Tour“ werde 2017 ein weiteres Mal durchgeführt. „Meldet euch, wenn ihr ein interessantes Projekt zum Präsentieren habt.“

Geschäftsführer Pascal Johner nutzte die Gelegenheit, um seinen Vorstandskollegen sowie Doris Elsasser vom Sekretariat für das immense Engagement und den grossartigen Einsatz ob all der zunehmenden Herausforderungen zu danken. Mit Stephan Meister, Eingliederungsberater SVA Aargau, Aarau, durfte er abschliessend einen Gastreferenten begrüssen, der seine beruflichen Wurzeln im Holzbau hat.

Chris Regez

Aktuelle Nachrichten