Leserbeitrag
17. Jahreskonzert von „The Gospel Sensation“ mit Inselfeeling pur !!

Ein musikalisches Feuerwerk

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Es war ein regnerischer und trüber Sonntag bis um 17.00 Uhr, als das 17. Jahreskonzert vom aktivsten Gospelchor weit und breit, „The Gospel Sensation" begann und wie auf Knopfdruck die Sonne mit voller Kraft in die reformierte Kirche in Bad Zurzach schien. Alles wurde erleuchtet und das war ein gutes Zeichen für den Start des fulminanten Gospelkonzerts, welches ganze 2,5 Stunden dauerte und die Power von etlichen Nationen unter einem Dach vereinte. Die Sänger und Sängerinnen in dieser speziellen Formation, der United Nations Gospel Island Sensation bestanden nämlich aus einer bunten Mischung aus aller Herren Länder wie Fidschi, Jamaika, Samoa, Hawaii, Ecuador, Togo, Nigeria, Ghana, Philadelphia USA, Österreich, Deutschland und natürlich der Schweiz !

Das Publikum in den vollen Reihen war begeistert von dem „Insulaner-Spirit" und zeigte dies von Anfang an, indem es die Musik mit lebte, mitmachte und allgemein ein Austausch zwischen Chor und Zuhörern stattfand. Auch dank Chorleiter Nigel Kingsley, welcher den Draht zum Publikum stets schnell findet und alle mit seiner herzlichen Art in das Geschehen einschliesst. So zeigt es auch die Erfahrung aus den rund 720 Konzerten, welche der Chor in den vergangenen 17 Jahren bestritten hat. Mit Stolz präsentierten die Gastsänger ihre jeweiligen Soli, alle in ihren eigenen Muttersprachen, fetzige Afroamerikanische Gospelstücke wechselten sich ab mit besinnlichen Hymnen. Alles zuletzt aber nur zu Ehren des Herrn, und genau das macht den Unterschied bei diesem Chor aus, den man ganz klar spürt. Auch dem im vergangenen Jahr verstorbenen Michael Jackson wurde gedacht mit dem Lied „I'll be there", welches der Chor aber extra im Text gospeltauglich gemacht hat und stattdessen „He'll be there" singt, was frei übersetzt heisst „Er (Gott) wird für dich da sein" !

Nach den 150 Minuten geballten Programms ohne Pause aber mit bester Stimmung und nach einigen Zugaben erwartete das dankbare Publikum dann wie schon zur Tradition geworden die von Nigel Kingsley persönlich zubereitete, exotisch Suppe. Wie das Konzert war sogar auch diese gratis, was immer sehr geschätzt wird. Zudem bestand so die Möglichkeit, sich noch gemütlich mit dem Chor auszutauschen. Der Chor erfreute sich besonders über die Anfragen nach weiteren Auftritten und die Möglichkeiten, selbst mitzusingen. Alle Informationen dazu gibt es auf der Homepage www.gospelsensation.ch und auf Tel. 079 222 23 23. (cbu)

Aktuelle Nachrichten