Mode
Wieso Audrey Hepburns Schminktipps uns in der Pandemie besonders inspirieren

Audrey Hepburn war eine der Ersten, die ihre Augen mit einem Lidstrich betonten. Der Cat-Eye-Look ist aktueller denn je.

Rahel Koerfgen
Merken
Drucken
Teilen
Vor wenigen Tagen erschien ein Dokumentarfilm über die Schauspielerin, der intimer geraten ist als alle anderen zuvor.

Vor wenigen Tagen erschien ein Dokumentarfilm über die Schauspielerin, der intimer geraten ist als alle anderen zuvor.

Cinetext Bildarchiv

Sie kommen und gehen, die ­Starlets, Models und Rea­lity-TV-Darstellerinnen von heute. Wenn morgen ist, sind sie und ihr Look allerdings meist von gestern. Eine Schönheit aber bleibt, und das, so wagen wir zu behaupten, bis in alle Ewigkeit: Das Antlitz der Hollywood- Ikone Audrey Hepburn («Breakfast At Tiffany’s») zieht viele Menschen noch heute – 27 Jahre nach dem Tod der Britin – in ihren Bann.

Vor wenigen Tagen erschien ein Dokumentarfilm über die Schauspielerin, der intimer geraten ist als alle anderen zuvor. «Audrey – More Than An Icon» rückt Hepburns Leidenschaft für das klassische Ballett in den Fokus, aber auch ihr verletzliches Wesen, das daher rührt, dass ihr Vater sie als Kind für immer verlassen und damit ihr Herz gebrochen hatte. Es gilt schon jetzt als gesetzt, dass der dieser Tage auf Streamingplatt­formen erscheinende Film ein Erfolg wird.

Eben auch weil die Muse des legendären franzö­sischen Modemachers Hubert de Givenchy immer noch so schön anzuschauen ist. Eine natürliche Schönheit, die allerdings wusste, wie sie sich in Szene setzen musste: Hepburn liess als eine der ersten Frauen überhaupt ihre Mandelaugen von ihrem Visagisten Alberto de Rossi mit schwarzem Lidstrich betonen und machte so das «Cat Eye», ver­führerische Katzen­augen, salon­fähig. Sie machte nie einen Hehl draus, was für eine wichtige Rolle Schminke in ihrer Karriere spielte. Als de Rossi starb, soll sie gesagt haben, von nun an nicht mehr arbeiten zu wollen.

Noch heute sind zahlreiche Make-up-Tutorials nach ihrem Vorbild zu finden.

Noch heute sind zahlreiche Make-up-Tutorials nach ihrem Vorbild zu finden.

Keystone

Audrey Hepburn gilt als stilbildend für die Art, sich die Augen im Cat-Eye-Stil zu schminken. Noch heute, nahezu 70 Jahre später, sind auf der Videoplattform Youtube zahlreiche Make-up-Tutorials nach ihrem Vorbild zu finden.

Dafür möchten wir der Schau­spielerin ein Kränzchen winden, sind doch geschminkte Augen à la Hepburn immer und überall aufregend attraktiv. Besonders jetzt, da wir dazu verdammt sind, eine Maske zu tragen, sollten die Augen umso mehr in Szene gesetzt werden. Alles, was es für den Lidstrich braucht, sind ein ruhiges Händchen und ein­ Flüssig-Eyeliner.