Youtube
Wie ein «wunderschöner Horrorfilm»: Fleischfressende Pflanzen verschlingen ihre Beute

Der Brite Robert ist seit seiner Kindheit interessiert an fleischfressenden Pflanzen. Heute hat zwei Gewächshäusern mit rund 600 Pflanzen. Auf seinem Youtube-Kanal lässt er uns an seiner Faszination teilhaben: Die "Jagd" der Karnivoren auf Insekten ist wunderschön und schrecklich zu gleich.

Elia Diehl
Drucken
Teilen

Sie strampeln und zappeln wie wild, doch es hilft nichts: Mit fast schon graziler Anmut umschlingt die Karnivore ihre Beute. Es ist der grausame Todeskampf eines Insekts und gleichwohl ein faszinierendes Spektakel.

Auch diese Fliege kann ihrem Schicksal nicht entkommen:

Der Brite Robert hält in seinen Gewächshäusern hunderte sogenannte Karnivoren. Auf seinem Youtube-Kanal hat er unzählige Videos von der Fütterung seiner Pflanzen geteilt.

Hier wird eine kleine Fliege verfüttert. Die Venusfliegenfalle ist eine seltene Karnivore, die ausschliesslich in den Pocosin-Mooren in einem Umkreis von rund 100 Kilometern um die US-Stadt Wilmington im US-Bundesstaaten North Carolina vorkommt:

Hier stürzt eine Hummel in den Schlund resp. Magen einer Schlauchpflanze. Denn diese Trompetenpflanze aus dem Osten Nordamerikas beherrscht die komplexe Fähigkeit, ihre Beute gänzlich zu verdauen:

Manchmal hat die "Beute" allerdings Glück und kann der pflanzlichen Falle entkommen:

Weltweit sind rund 1000 verschiedene fleischfressende Pflanzenarten bekannt. Bei uns im deutschsprachigen Raum sind allerdings nur rund 15 heimisch, darunter auch das Fettkraut, der Wasserschlauch, die Wasserfalle und der Sonnentau.

Aktuelle Nachrichten