Versteigerung

Seltener Cognac für Rekordpreis von 140'000 Franken versteigert

Das Auktionshaus Sotheby's hat einen sehr seltenen Cognac versteigert. (Symbolbild)

Das Auktionshaus Sotheby's hat einen sehr seltenen Cognac versteigert. (Symbolbild)

Ein äusserst seltener Cognac aus dem 18. Jahrhundert ist für den Rekordpreis von 132'000 Euro (140'000 Franken) versteigert worden. Der Käufer der Flasche aus dem Jahr 1762 sei ein privater Sammler aus Asien, teilte das Auktionshaus Sotheby's am Donnerstag mit.

Die Rarität stammt aus der französischen Brennerei Maison Gautier. Von diesem "extrem seltenen" Cognac existieren laut Sotheby's nur noch drei Flaschen. Sie seien über Generationen hinweg von derselben Familie aufbewahrt worden und trügen noch die Original-Etikette.

Bei der jetzt versteigerten Flasche handelt es sich den Angaben zufolge um die grösste des Trios - sie trägt deshalb den Beinamen "Grosser Bruder". Die als "Kleine Schwester" bezeichnete Flasche des Trios befindet sich im hauseigenen Museum von Maison Gautier in Südwestfrankreich. Der "Kleine Bruder" wurde 2014 bei einer Auktion in New York versteigert.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1