Gadget
Frontalangriff gegen Apple: Ist das Google-Handy besser als das iPhone?

Google greift den Konkurrenten Apple mit einem eigenen Handy frontal an: Wir haben das Pixel getestet – und sagen, ob sich der Kauf lohnt.

Kevin Kyburz
Drucken
Präsentation des neuen Google-Handys: Begeisterte Besucher halten den Moment auf Kamera fest.

Präsentation des neuen Google-Handys: Begeisterte Besucher halten den Moment auf Kamera fest.

AP/Keystone

Wer das Google Smartphone Pixel zum ersten Mal sieht, wird unweigerlich an ein iPhone erinnert. Vom Design her sehen sich die beiden sehr ähnlich. Ein Unterschied betrifft den Home Button, denn diesen spart sich Google wie schon beim Nexus. Die Rückseite des Pixels ist zweigeteilt, während auf der Vorderseite eine polierte Glasfläche verbaut ist, besteht die Rückseite aus gebürstetem Aluminium. Das Pixel gibt es entweder mit einem 5-Zoll-Display oder in der XL-Variante mit einem 5,5-Zoll-Bildschirm.

Für sein erstes eigenes Smartphone hat Google sein Android-Betriebssystem etwas angepasst. Ein wesentlicher Bestandteil ist der neue Google Assistent. Wer bisher schon Google Now
mit Sprachbefehlen nutzte, wird den neuen Assistenten lieben. Denn dieser führt nicht nur aus, was man ihm beauftragt und zeigt Suchresultate an, sondern antwortet einem auch in gesprochener Sprache. Somit ähnelt der Assistent zwar stark Apples Siri, bietet aber mehr Funktionen wie regelmässig neue Witze, Fun Facts oder Spiele wie ein Quiz oder Filmeraten mit Emojis.

Blitzschnell startklar

Überzeugen konnte in unserem Test auch die Kamera: Wir haben sie mit jener des iPhone 7, des Samsung Galaxy S7 und des Huawei P9 verglichen. Die Kamera ist blitzschnell startklar und löst ebenso rasch aus. Die Bildqualität ist bei Tag super und überholt das Samsung S7 ohne Problem. Gegen das iPhone 7 hat es das Pixel zwar etwas schwerer, punktet aber mit besser sichtbaren Details auf dem Foto. Leider besitzt das Pixel keinen Pro Modus, wodurch sich nicht viel zusätzlich einstellen lässt. Bei schlechten Lichtverhältnissen ist das Pixel auch vorne mit dabei und übertrumpft das Huawei P9 und Samsung S7 im normalen Modus. Beim iPhone 7 gibt es praktisch keinen Unterschied zu sehen.

Wann das Pixel in der Schweiz offiziell erhältlich sein wird, ist noch offen. Die Preise dürften aber bei rund 800 Franken starten – für das kleinste Gerät mit 32 GB Speicher. Ein Steckplatz für eine Micro-SD-Karte ist wie bei den Nexus-Geräten nicht zu finden, jedoch gibt es beim Kauf eines Pixels unendliche Foto-Speicher für Bilder und Videos auf Google-Fotos.

Aktuelle Nachrichten