«Farmbot»
Kein grüner Daumen? Dieser Roboter zieht prächtiges Gemüse

Sie träumen vom eigenen Gemüse, haben aber weder Zeit noch Musse? Dann könnte der «Farmbot Genesis» genau das Richtige sein für Sie.

Drucken

Der Roboter mit dem grünen Daumen übernimmt die Aussaat und die Bewässerung der Pflanzen. Dabei berücksichtigt er die individuellen Bedürfnisse der verschiedenen Gemüsearten und kontrolliert selbstständig den Feuchtigkeitsgehalt der Pflanzenerde. Erkennen seine Sensoren Unkraut, zupft es der Roboter gleich aus.

Sie brauchen sich lediglich für die gewünschten Gemüsesamen zu entscheiden. Sobald Salat, Tomaten, Kartoffeln, Zwiebeln etc. reif sind, muss das Grünzeug nur noch geerntet werden. Die Knochenarbeit übernimmt der Roboter.

Die Maschine ist in der Lage sich um Gemüseanbauflächen von bis zu 50 Quadratmetern zu kümmern. Die maximale Wuchshöhe sollte nicht mehr als einen Meter betragen.

Auf dem Computer, Tablet oder Handy: Programmieren Sie Ihren Gemüsegarten.

Auf dem Computer, Tablet oder Handy: Programmieren Sie Ihren Gemüsegarten.

Screenshot: farmbot.io

Für die Programmierung (der Roboter muss wegen der Bewässerung wissen, an welcher Position welches Gemüse wächst) steht eine App zur Verfügung.

Die einzelnen Aufsätze können per 3D-Drucker nachgebildet werden. Auch die genaue Bauanleitung ist genau dokumentiert und wird von den Erfindern zur Verfügung gestellt. Die Software dahinter ist zu 100 Prozent Open-Source, wodurch die schnelle Weiterentwicklung des Roboters begünstigt wird.

Wer sich ein Modell sichern will, muss mit Anschaffungskosten von 4000 Franken rechnen. Die ersten Exemplare sollen ab Februar 2017 ausgeliefert werden. (mbu)

Aktuelle Nachrichten