Nützliches Wissen
Auch während Corona kann man die Kleinen unterstützen: Das sind die Onlineshops der besten Quartierläden

Onlineshopping kann reiz- und sinnvoll sein. Nämlich dann, wenn bei kleinen, regional verankerten Geschäften eingekauft wird.

Rahel Koerfgen
Merken
Drucken
Teilen
Diese Dinge machen Freude und sind online bei Quartierläden erhältlich.

Diese Dinge machen Freude und sind online bei Quartierläden erhältlich.

Simon Maurer

Was für ein Riesenfrust: Wegen der Pandemie bleiben die meisten Läden in der Schweiz bis Ende Februar zu. Mindestens. Keine gemütlichen Shoppingtouren mehr, kein Stöbern in bunt bestückten Regalen, kein Schwatz mit der Lieblingsverkäuferin. Stattdessen: anonymes Einkaufen im Internet. Kein Grund aber, den Kopf hängenzulassen. Anstatt jetzt bei Amazon und anderen Online-Ungetümen das Einkaufsnetzli mit Produkten von zweifelhafter Herkunft und Machart zu füllen, lohnt sich ein digitaler Trip durch die Schweizer Landschaft des Einzelhandels. Denn der ist parat. Mehr als parat sogar.

Viele kleine Läden und Labels haben spätestens mit dem zweiten Lockdown eigene Onlineshops aus dem Boden gestampft und verkaufen zu einem grossen Teil lokal und fair produzierte, manchmal gar von Hand gemachte Waren jetzt auch im Netz. Eine Vielfalt sondergleichen aus allen Ecken des Landes, die sich nun greifbar nah in den eigenen Wänden wiederfindet – geliefert wird in die ganze Schweiz. Ein Shoppingtraum.

Gewiss, es ist auch bei diesen Läden nicht dasselbe, online einzukaufen. Die Atmosphäre fehlt. Trotzdem liegen die Vorteile auf der Hand: Einerseits wird den Einzelhändlern geholfen, die Krise zu überstehen, andererseits macht ein langlebiges, mit Leidenschaft produziertes Stück einfach mehr Freude. Also: Lasst uns shoppen! Die hier gezeigte Auswahl ist zufällig, sie soll inspirieren und Lust auf mehr regionales Onlineshopping machen.

Nanna, St. Gallen

zvg

Glück können wir im Moment alle gut gebrauchen. Wenn es dann auch noch süss schmeckt – umso besser! Diese Glückssteine aus feinster Schokolade zaubern bestimmt jeder und jedem Beschenkten ein Lächeln ins Gesicht. Entdeckt haben wir sie im Onlineshop von Nanna Bunte Küche, dem Kultladen aus St. Gallen. Hier begibt man sich auf kulinarische Höhenflüge: Nanna steht für exquisite Gewürz-, Getreide- und Reismischungen, eine bunte Teewelt und nebst den Glückssteinen weitere süsse Leckereien. Alles im Netz bestellbar. Was für ein Glück!

www.nanna.ch Glückssteine, 120 g für 6.50 Fr.

The Stories, Luzern

zvg

Definitiv eines der Shopping-Highlights am Vierwaldstättersee: «The Stories». Das sorgfältig zusammengestellte Sortiment des Concept Store mit Produkten kleiner Labels reicht von Grusskarten, Trockenblumen und edlem Homewear bis hin zu Körperölen, Raumdüften und filigranem Schmuck made in Switzerland. Der im reduzierten Stil gehaltene Onlineshop animiert zur entspannten Shoppingtour von zuhause aus. Die Wahl fiel dieses Mal auf eine in Italien handgefertigte Haarklammer, die anders als gängige Billigteile ein Leben lang halten sollte.

www.thestories.ch Haarklammer midi, 34 Fr.

Rrrevolve, Zürich

zvg

Wer auf faire Mode und nachhaltiges Design steht, dem ist der Name «Rrrevolve» ein Begriff. Er ist Programm, stehen die drei «R» doch für «reduce, reuse, recycle», also reduzieren, wieder verwenden und wieder verwerten. Und das sieht erstaunlich gut aus: Rrrevolve setzt in der Schweiz neue Massstäbe, wenn es um Anziehendes geht – auch wenn es ums Untendrunter geht. Die minzfarbige Gilda Bralette aus rezykliertem Nylon ist die ideale Basis für gemütliche Kleidung im Homeoffice, ohne zwickende Bügel, dafür mit sexy Spitze. We like!

www.rrrevolve.ch Bralette, 85 Fr.

Glarussell, Glarus

zvg

Sich mit Süssigkeiten vollzustopfen, ist bei Lockdownkummer auch keine Lösung. Bei Glarner Gewürzzucker lohnt es sich allerdings, eine Ausnahme zu machen, erinnert er doch an unbeschwerte Tage in den Bergen. Sei es auf dem Butterbrot oder im Kaffee: Der unverwechselbare Goût peppt alles auf. Es gibt ihn zum Beispiel bei Glarussell. Hier finden sich auch Alpenkräuterseifen, Handwerkskunst, allerlei Geschenksets und natürlich Alpenbitter und Schabziger. So holt man sich das Glarnerland im Nu nach Hause.

www.glarussell.ch Ein Beutel Gewürzzucker kostet 3.50 Franken.

Print Matters, Zürich

zvg

An die Freunde des gedruckten Wortes: Das Geschäft Print Matters, gegründet von Studenten, frönt nicht nur edel gestalteten Magazinen wie Been, Frame oder Lost in, sondern auch reich illustrierten Kunstbüchern. Hauptsache, man hält etwas Ordentliches in den Händen. Hier finden sich Magazine aus Kunst, Kultur, Film, Erotik, Architektur, Politik und weiteren Sparten auf hochwertigem Papier – zu erstaunlich vernünftigen Preisen. Was für eine Bereicherung in der kommerzverseuchten Zürcher Ladenlandschaft!

www.printmatters.ch Been Magazine, Issue 2, 12 Franken.

Laneria, Aarau

zvg

Hand anlegen gehört hier zum Konzept: In der schmucken Laneria finden sich Strick- und Häkelsets für Gross und Klein – das Werkzeug für die perfekte Ablenkung im Lockdown-Alltag. Daraus entstehen Häkeltiere, hippe Einkaufsnetze oder Inkapullover und Armstulpen, die schön warm halten. Per Mail lassen sich bei der Laneria auch Wolle und edles Garn bestellen. Aber auch wer zwei linke Hände hat, wird fündig: Zum Online-Sortiment gehören die berühmten Tigerfinkli sowie Bücher und Zeitschriften.

www.laneria-shop.ch Strickset Stulpen aus Alpakawolle, 14.50 Fr.

Manufaktur9, Baden

zvg

Der Valentinstag rückt näher – und mit ihm die Frage, was der Liebsten geschenkt werden könnte. Die Chancen, bei Manufaktur9 fündig zu werden, stehen gut: Zum Sortiment des Atelierladens, der sich in der Badener Altstadt befindet, gehört neben Mode und Dekoartikeln auch handgemachter Schweizer Fädelschmuck aus Swarovski-Perlen, Edelsteinen und Silber. Eine Auswahl dieser Unikate gibt es auch online, etwa das Armband im Bild. Wetten, dass die Augen der Liebsten mit den Steinchen um die Wette leuchten werden?

www.manufaktur9.ch Armband «Rom», multicolor, 109 Franken.

kleinbasel, Basel

zvg

Eine Tasche des Labels kleinbasel – das wünscht sich so manch Baslerin. Und nicht nur sie: Tanja Klein ist eine feste Grösse in der Schweizer Desi­gnerszene. Eine Powerfrau, die Taschen aus wunderbar weichem Leder sowie zeitlose und doch moderne Mode designt, fair produzieren lässt und in ihrem Shop in der Innenstadt verkauft. Ein Eldorado für stilbewusste Menschen, die wenig von kurzlebigen Trends halten. Die Crossbody-Tasche Corpo gibt es in diversen Farben – eine tolle Alternative zum langweiligen Rucksack.

www.kleinbasel.net Tasche Corpo, ab 480 Franken.

Gopf! Einrichtungen, Basel

zvg

Seit bald 20 Jahren hält sich dieser Wohn- und Designladen in Basel, und er hat kein bisschen an Leuchtkraft verloren: Je bunter und schräger, desto besser. Darum auch der Name: «Gopf!», dieser Ausdruck freudigen Erstaunens, dürfte so manchem Kunden beim Anblick der schönen und immer auch praktischen Designermöbel und -accessoires entfahren sein. Klingende Namen wie Tom Dixon, Hay, Kartell oder auch Ferm Living finden sich hier. Ein Blickfang, der jede Tafel aufpeppt: die Wasserkaraffe Fish Bottle des belgischen Labels Serax. Gopf, ist die cool!

www.gopf.ch Serax Fish Bottle (1 l), 29.90 Fr.