1 Virus – 100 Schicksale
«Ein Lächeln im Gesicht erkenne ich an den kleinen Falten rund um die Augen»: Andrea Egli (56), Leiterin der Berufs- und Weiterbildungsberatung in Sarnen

Zu Andrea Eglis Aufgaben gehört es unter anderem, Schülerinnen und Schülern bei der Lehrstellensuche zu helfen und auch Erwachsene bei Berufsentscheidungen zu beraten.

Florian Pfister
Merken
Drucken
Teilen
Andrea Egli, Leiterin Berufs- und Weiterbildungsberatung Obwalden.

Andrea Egli, Leiterin Berufs- und Weiterbildungsberatung Obwalden.

Bild: PD

«Mit Covid-19 fordern mich in meinem Berufsalltag zwei Veränderungen ganz unterschiedlich. In Berufs- und Laufbahnberatungen sehe ich bei Schülerinnen und Schülern wie auch bei Erwachsenen nur noch einen kleinen Teil des Gesichtes. Der Augenkontakt ist bereits bei der Begrüssung zentral, ein Lächeln im Gesicht erkenne ich an kleinen Falten rund um die Augen. Die Körpersprache nimmt eine noch wichtigere Rolle ein. Auch in der Stimme nehme ich Nuancen ausgeprägter wahr.

Anderseits habe ich mich mit technischen Möglichkeiten auseinandergesetzt. Laufbahnberatungen führe ich auch online durch, die Personen sitzen mir am Bildschirm gegenüber. Ebenso habe ich eine Infoveranstaltung auf Video aufnehmen lassen und einen Elternabend online durchgeführt. Die technischen Veränderungen werde ich gerne beibehalten, das Gesicht meines Gegenübers möchte ich unbedingt wieder als Ganzes wahrnehmen können.»

1 VIRUS – 100 SCHICKSALE: Hier geht's zu unserer Serie