1 Virus – 100 Schicksale
«Den 19. Oktober verbuche ich als schwarzen Montag, ab diesem Tag hagelte es Absagen»: Marco Müller (35), Gastronom aus Oberhof (AG)

Der 35-Jährige hat sich mitten in der Coronapandemie als Wirt selbstständig gemacht – mit dem ersten eigenen Lokal.

Hans Christof Wagner
Merken
Drucken
Teilen
Marco Müller betreibt mit seiner Frau das Gasthaus Adler in Oberhof.

Marco Müller betreibt mit seiner Frau das Gasthaus Adler in Oberhof.

Bild: Thomas Wehrli

«Als wir den Adler am 21. August eröffneten, lief es trotz Corona die ersten Wochen sehr gut. Aber den 19. Oktober habe ich als den schwarzen Montag in meinem Kalender verbucht. Bis dahin war mein Reservationsbuch voll, ab diesem Tag aber hagelte es Absagen. Reservierungen, Vereinsanlässe, Vorausbuchungen für Weihnachtsessen – alles gestrichen. So hatten wir im November nur rund 25 Prozent des Umsatzes vom September. Trotzdem habe ich den Schritt, mich in der Gastronomie mit dem ‹Adler› als erstes eigenes Lokal selbstständig zu machen, nicht bereut. Es kommen ja auch wieder bessere Zeiten.»

1 VIRUS – 100 SCHICKSALE: Hier geht's zu unserer Serie