Kultur

Zwei Schweizer am Sundance Festival

© CH Media

Der Dokumentarfilm «Saudi Runaway» über den erstickenden Alltag einer Frau in Saudi-Arabien und der Spielfilm «Yalda, a Night für forgiveness» sind ans Sundance Film Festival der unabhängigen Produktionen 2020 eingeladen.

Der vom Schweizer Fernsehen mitproduzierte Spielfilm «Yalda, A Night for forgiveness» ans Festival der unabhängigen Produktionen eingeladen. Regisseur Massoud Bakhshi erzählt im Drama die Geschichte der 22-jährigen, zum Tod verurteilten Maryam. Mord oder Unfall? Ihr 65-jähriger Ehemann Nasser ist jedenfalls tot. In einer Reality-Show könnte sie sich mit einer öffentlichen Entschuldigung retten. Nur ist da noch Nassers undurchsichtige 33-jährige Tochter.

© CH Media

Susanne Regina Meures hat Aufsehen erregt mit ihrem Dokumentarfilm «Raving Iran», in welchem sie zwei Veranstalter von Technokonzerten im Iran porträtierte. Ihr neuer Dokumentarfilm «Saudi Runaway» ist nun ans Sundance Film Festival 2020 eingeladen. Darin dokumentiert eine saudi-arabische Frau mit ihrer Handykamera minutiös den erstickenden Alltag in Saudi-Arabien und ihre Fluchtpläne. (sda/hak)

Autor

Hansruedi Kugler

Meistgesehen

Artboard 1