Auszeichnung

Ulla Hahn erhält den Greve-Literaturpreis 2018

Ulla Hahn - hier 2015 im Literaturhaus Zürich - hat den hochdotierten Greve-Literaturpreis erhalten.

Ulla Hahn - hier 2015 im Literaturhaus Zürich - hat den hochdotierten Greve-Literaturpreis erhalten.

Der Hannelore-Greve-Literaturpreis der Hamburger Autorenvereinigung geht in diesem Jahr an die Schriftstellerin Ulla Hahn. Die Auszeichnung ist mit 25'000 Euro dotiert.

Die Entscheidung der Jury gründe sich auf die umfangreiche Werkliste einer Autorin, die sowohl in Lyrik als auch Prosa Zeichen gesetzt habe, teilten die Veranstalter am Dienstag mit. In ihren Romanen spiegele sich die Entwicklungsgeschichte der Bundesrepublik, einschliesslich des Deutschen Herbstes und der 68er-Bewegung.

Hahn (73) lebt in Hamburg und ist mit dem früheren Bürgermeister Klaus von Dohnanyi (89) verheiratet. Der Hannelore-Greve-Literaturpreis wird im jährlichen Wechsel mit dem Walter-Kempowski-Literaturpreis verliehen. Die Preisverleihung erfolgt im Herbst.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1