Tatort-Kolumne
In dieser Folge darf eine Kommissarin mal wieder hoffnungsvoll verliebt sein, anstatt rabiaten Ego-Sex haben zu müssen

Der siebte «Tatort» aus Franken verknüpft die Suche nach einem verschwundenen Kind mit der neuen Liebe der Kommissarin. Es geht um Verlorenheit, Verleumdung, Vertrauen. Die Folge «Wo ist Mike?» wartet mit grossartigem Drehbuch, toller Regie und wunderbaren Schauspielern auf.

Susanne Holz
Merken
Drucken
Teilen
«Tatort» aus Franken: «Wo ist Mike?». Sonntag, 16. Mai 2021, 20.05, SRF1.

«Tatort» aus Franken: «Wo ist Mike?». Sonntag, 16. Mai 2021, 20.05, SRF1.

Bild: Das Erste

So viel Unglück, Intelligenz und Warmherzigkeit kam schon lange in keinem «Tatort» mehr zusammen. Der siebte «Tatort» aus Franken erzählt unter dem Titel «Wo ist Mike?» von einem Fünfjährigen, der spurlos verschwindet.

Seine getrennt lebenden Eltern suchen die Schuld beim jeweils anderen. Die Suche nach Mike führt ebenso zum psychotischen 17-jährigen Titus (grossartig in seiner Rolle: Nachwuchsstar Simon Frühwirth) als auch zum Lehrer Rolf Glawogger (Sylvester Groth), der von zwei Schülern des sexuellen Übergriffs bezichtigt wird.

Das fein austarierte Drehbuch von Thomas Wendrich verknüpft mit der Geschichte um den verschwundenen Mike auch noch eine Liebesgeschichte: Kommissarin Ringelhahn (Dagmar Manzel) ist frisch verliebt in den unter Verdacht stehenden Lehrer. Und so gesellt sich zu den Themen Kindesvernachlässigung, geistig-seelische Verwirrtheit und Verleumdung auch noch das grosse Thema Vertrauen in der Liebe. Dies alles gekonnt in einer Kriminalhandlung zusammenzuführen, ist eine wirklich beeindruckende Leistung von Autor Thomas Wendrich und Regisseur Andreas Kleinert.

Die Folge berührt. Jede einzelne Figur ist mit dem Blick der Menschenfreundlichkeit geschrieben und gespielt. Verzweiflung. Verlorenheit. Junge Liebe. Das Fehlen jeglicher Coolness zeichnet den Krimi aus.

Eine Kommissarin darf auch mal wieder hoffnungsvoll verliebt sein, anstatt rabiaten Ego-Sex haben zu müssen. Und die Darsteller sind schlicht wunderbar. Wenn solche Grössen wie Fabian Hinrichs (als Kommissar Felix Voss), Dagmar Manzel, Sylvester Groth und Simon Frühwirth zusammen spielen, kann fast nur Gutes dabei rauskommen.

«Tatort» aus Franken: «Wo ist Mike?». Sonntag, 16. Mai 2021, 20.05, SRF 1.
Wir geben fünf von fünf Sternen.