Siegerfilm

Studenten-Oscar geht in die Schweiz: Dieser Kurzfilm hat in der Sparte Animation abgesahnt

Der Schweizer Nachwuchsregisseur Pascal Schelbli darf eine der begehrten Oscar-Statuetten mit nach Hause nehmen.

Der Schweizer Nachwuchsregisseur Pascal Schelbli darf eine der begehrten Oscar-Statuetten mit nach Hause nehmen.

Der Schweizer Nachwuchsregisseur Pascal Schelbli ist mit dem Studenten-Oscar ausgezeichnet worden. Der Kurzfilm «The Beauty» siegte in der Sparte Animation im internationalen Wettbewerb.

(dpa/dpo) Pascal Schelblis Abschlussfilm der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg ist unter den diesjährigen Gewinnern der Studenten-Oscars, wie die Oscar-Akademie in Beverly Hills am Dienstagabend mitteilte. Im animierten Kurzfilm «The Beauty» zeigt der Schweizer Regisseur eine auf den ersten Blick idyllische Unterwasserwelt mit Fischschwärmen und Meeresfauna, die aber bei genauem Hinsehen mit Plastikmüll versetzt ist.

In diesem Jahr reichten 207 amerikanische und 121 internationale Hochschulen knapp 1500 Beiträge ein. Davon sind 18 Studenten als Preisträger in sieben Film-Kategorien ausgewählt worden. Die Arbeiten sollen am 21. Oktober in Los Angeles in einer virtuellen Zeremonie gewürdigt werden. Die Gewinnerinnen und Gewinner können ihre Filme auch für den Oscar-Wettbewerb im Jahr 2021 einreichen.

In den letzten Jahren haben einige Schweizer Nachwuchsregisseure die begehrte goldene Statuette gewonnen: Zoel Aeschbacher für «Bonobo» (2019), Lisa Gertsch für «Almost Everything» (2018) und Jan-Eric Mack für «Facing Mecca» (2017).

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1