Pop
«Das Gehren Open Air findet statt, auf jeden Fall»

Die Veranstalter des kleinen Festivals auf der Waldbühne in Erlinsbach setzen ein Zeichen der Zuversicht und des Optimismus.

Stefan Künzli
Merken
Drucken
Teilen
Die Berner Sängerin Sandee.

Die Berner Sängerin Sandee.

Felix Gerber / EOS 5D

Das Bangen geht weiter. Die Unsicherheit bei den Festival- und Open Air-Veranstaltern ist gross und die Zeit wird eng. Konzepte werden umgekrempelt und angepasst. Verschiedene Szenarien und Schutzkonzepte erarbeitet. Und doch weiss niemand so richtig, ob und in welcher Form die Festivals stattfinden werden. Das Argovia Fäscht Anfang Juni wurde bereits abgesagt, weitere werden wohl folgen. Es fehlt die Planungssicherheit.

«Schluss damit! Jetzt muss etwas gehen!», sagten sich die beiden Veranstalter des Gehren Openairs in Erlinsbach/Aargau, Daniel Probst und Peter Roschi und haben dem Warten ein Ende gesetzt: «Das Gehren Open Air findet auf jeden Fall statt». Natürlich wissen auch sie nicht, wie sich die epidemiologische Situation an diesem 12. Juni präsentierten wird, doch sie geben sich zuversichtlich. «Wir werden natürlich alle nötigen, behördlichen Vorgaben und Schutzmassnahmen befolgen, sind aber überzeugt, dass wir das Open Air durchführen können», sagt Probst. «Wir denken positiv und machen es einfach. Selbst wenn wir die einzigen wären», sagt er weiter.

Das kleine Open Air auf der Waldbühne beim Restaurant Gehren in Erlinsbach hat schon vor einem Jahr mit einem Vorstoss ein Zeichen gesetzt. Die Konzerte mussten zwar abgesagt und verschoben werden, aber die Veranstalter haben den engagierten Musikern ihre Gage trotzdem ausbezahlt. «Wir wollen die Künstlerinnen und Künstler, die auf die Gagen angewiesen sind, nicht einfach im Regen stehen lassen», sagte Roschi damals. Eine willkommene Geste der Solidarität mit den Schweizer Musikern.

Daniel Probst (vorne) und Peter Roschi (hinten im karrierten Hemd) am erten Open Air Waldbühne Gehren in Erlinsbach mit ihrer Band Snöff A.T. Horns.

Daniel Probst (vorne) und Peter Roschi (hinten im karrierten Hemd) am erten Open Air Waldbühne Gehren in Erlinsbach mit ihrer Band Snöff A.T. Horns.

Jenny Aregger / AAR

Jetzt setzen Roschi und Probst erneut ein Zeichen, ein Zeichen der Zuversicht und des Optimismus, ein Lebenszeichen der gebeutelten Eventbranche. Und was ist, wenn gar kein Publikum zugelassen wird? «Dann streamen wir das Open Air. Aber die Musiker werden spielen und das Open Air findet statt», sagt Probst bestimmt und ist überzeugt, dass dieses schlechteste Szenario nicht eintreffen wird.

Erfreulich ist auch, dass die Sponsoren mitziehen und im Boot bleiben. Das Programm ist fast das Gleiche geblieben wie im letzten Jahr. Die Berner Sängerin Sandee ist Hauptact auf der Waldbühne und freut sich riesig endlich wieder auftreten zu können. Gitarrist Marc Gerber, bekannt von der Band mit Polo Hofer, wird aber neu mit dem Aargauer Sänger Levi Bo auftreten.

Der Sänger und Gitarrist Levi Bo.

Der Sänger und Gitarrist Levi Bo.

BAD

Ein Zeichen der Zuversicht kann auch das Publikum setzen. Der Vorverkauf ist eröffnet und die bereits bezahlten Tickets des letztjährigen Open Airs behalten ihre Gültigkeit.

Waldbühne Gehren, Sa 12. Juni, Sandee, Levi Bo feat. Marc Gerber, Gitte & Her Blues-Funk-Rock-Project; Snöff A.T. Horns. Vorverkauf: wabuege.ch