Folgen Sie Stefan Künzli und hören Sie seine Playlist auf Spotify.

Im Blues, im Gegensatz zum Rock, spielten die Ladies eine wichtigere Rolle. In den 20er-Jahren sogar eine Zentrale. Es begann mit dem «Crazy Blues» (1920) von Mamie Smith (1883-1946), der zu einem der meistverkauften Platten 1920 wurde und die Ära der Blues Queens einleitete. Mamie Smith war die Queen, Ma Rainey, die mit dem See See Rider Blues (1925 mit Louis Armstrong) einen Hit landete war die «Mutter des Blues» und Bessie Smith war einfach die Beste: Die Kaiserin des Blues. Ihre Interpretation von «Down Hearted Blues» (1922 von Alberta Hunter, einer anderen wichtigen Blues-Queen) begründete den Start ihrer Karriere.

Danach übernahmen die Männer wieder das Zepter. Doch gab es immer Blues Ladies, die sich Gehör verschaffen konnten. In den 30er- und 40er-Jahren etwa die umwerfende Gospel- und Bluessängerin Sister Rosetta Thorpe (1915 – 1973), eine der wenigen Frauen, die sich selbst mit der Gitarre begleiteten. Ihr Hit «This Train» war Vorlage für Willie Dixon und Elvis Presley, Johnny Cash und Tina Turner nannten sie ihr Vorbild.

In den 50er-Jahren war Ruth Brown (1926 – 2006) führend. Ihr «Mama, He Treats Your Daughter Mean» von 1952 nahm den nachfolgenden Rock’n’Roll vorweg. Zur gleichen Generation gehört auch Big Mama Thornton. Schon 1952 nahm sie «Hound Dog» auf, der später zu einem Elvis-Hit wurde. Die Version von 1965 mit dem jungen Buddy Guy an der Gitarre ist eine Wucht. Big Mama Thornton schrieb mit «Ball and Chain» auch jenen Song, den Janis Joplin berühmt machen sollte.

Die grösste Bluessängerin der Nachkriegszeit war Etta James (1926 -2012). Ihr «At Last» gehört zu den schönsten Momenten der afro-amerikanischen Musik. Wer ist ihre Nachfolgerin? Beyoncé, die sie im Film «Cadillac Records» gespielt und interpretiert hat? Meine Favoritin ist vielmehr die 45-jährige Susan Tedeschi (Gitarre und Gesang) in der Band mit ihrem Mann Derek Trucks. Oder die grossartige Sängerin Beth Hart (42).

Janis Joplin: Ball And Chain (1967)

  

Mamie Smith: Crazy Blues (1920)

   

Ma Rainey : See See Rider Blues (1925)

   

Bessie Smith : Down Hearted Blues (1922)

    

Rosetta Tharpe: This Train (1944)

    

Ruth Brown : Mama, He Treats Your Daughter Mean (1952)

Big Mama Thornton : Hound Dog (1965) mit Buddy Guy

Big Mama Thornton: Ball and Chain (1970) mit Buddy Guy

   

Etta James: At Last (1960)

    

Beyonce : I’d Rather Go Blind (2008)

    

Tedeschi Trucks Band: Keep On Growing (2016)

    

Beth Hart: I’ll Take Care Of You (2011 mit Joe Bonamassa)