Eurovision Song Contest

ESC-Boykottaufruf, weil Heilsarmee lesbische Angestellte entlässt

Die Heilsarmee-Band will mit «You And Me» nach Malmö. HO

Die Heilsarmee-Band will mit «You And Me» nach Malmö. HO

Die Teilnahme der Heilsarmee am Eurovision Song Contest (ESC) sorgt für hitzige Diskussionen. Grund dafür ist die Entlassung einer lesbischen Angestellten. Nun rufen Homosexuelle zum Boykott der Heilsarmee am ESC auf.

Der Grund für die Kündigung sei nicht primär die gleichgeschlechtliche Partnerschaft der Heimleiterin gewesen, sondern dass sie eine Beziehung mit einer Angestellten gehabt hätte, sagt Gabrielle Keller, Mediensprecherin der Heilsarmee. Eine leitende Angestellte dürfe keine Beziehung mit einer normalen Angestellten haben.

Dazu kommt dann auch noch ihre Homosexualität. «Wir müssen auf die Glaubwürdigkeit der Heilsarmee achten. Deshalb haben wir höhere Ansprüche an Personen mit leitender Position. Leitende Angestellte müssen die Werte der Heilsarmee vertreten und dazu gehören alle Aspekte des Lebens, also auch der Umgang mit Geld, Suchtmitteln, Ethik oder eben mit Sexualität - ob hetero- oder homosexuell», verteidigt Gabrielle Keller die Heilsarmee.

Heilsarmee schliesst homosexuelle Unterstützung nicht aus

«Anders wie die meisten Kandidaten stellen wir nicht die Band in den Vordergrund sondern die Botschaft der Heilsarmee», sagt Gabrielle Keller. Der Song «You and Me» stehe für die Hoffnung und den Zusammenhalt der Menschen. Deshalb schliesst Gabrielle Keller auch nicht aus, dass Homosexuelle die Heilsarmee am Eurovision Song Contest unterstützen würden. «Die Heilsarmee ist dafür bekannt, dass wir, wo wir nur können, helfen und für alle da sind. Dabei spielt es keine Rolle welche Religion oder sexuelle Orientierung man hat.»

Chefredaktor des Schwulenmagazins «Display» Beat Stephan ruft jedoch bei 20 Minuten zum Boykott der Heilsarmee auf: «Solange sich die Vereinigung nicht klar von homophobem Gedankengut distanziert, ist die Teilnahme am ESC nicht zu unterstützen. Man sollte nicht für sie voten.»

Bis zu diesem Zeitpunkt ist von einem Boykott noch nichts zu spüren. Die Heilsarmee ist mit ihrem Song unter den besten neun Teilnehmern für die Schweiz und darf somit am 15. Dezember in der Entscheidungsshow auftreten.

(Quelle: youtube.com/SwissRedshield)

Heilsarmee mit «You and Me»

Meistgesehen

Artboard 1