Berlin
«Berlin, wollt ihr Party?» – Bastian Baker erobert das Brandenburger Tor

Der 22-jährige Lausanner Musiker Bastian Baker hat am Tag der Deutschen Einheit vor rund 750000 Leuten am Brandenburger Tor in Berlin ein umjubeltes Konzert gegeben.

Stefan Künzli
Merken
Drucken
Teilen
Bastian Baker in Berlin

Bastian Baker in Berlin

Oppenheim

«Mein Name ist Bastian Baker und ich komme aus dem französischen Teil der Schweiz. Heute versuche ich, deutsch zu sprechen.»

Mit diesen Worten hat der Lausanner Sänger Bastian Baker das Konzert am Coke Festival of Happiness in Berlin eröffnet.

Es ist sein erstes grosses Konzert in Deutschand und das erste mit dem neuen Song-Material des neuen Albums «Too Old To Die Young».

Berlin ist der Startschuss, um nach Frankreich, Belgien und der Schweiz auch in Deutschland Fuss zu fassen.

«Berlin, wollt ihr Party»?, fragte er und wirkte bei kühlen Temperaturen so locker wie eh und je.

Von den Zuschauermassen liess er sich kaum beeindrucken. «Es hat so viele Leute. Zu viele, um Lampenfieber zu haben», sagte er vor dem Konzert der «Nordwestschweiz».

Dabei blieb unbemerkt, dass er am morgen mit einer schmerzhaften Nackenstarre aufgewacht ist. Der erste Schritt nach Deutschland ist geglückt.