Programm

Baloise Session bringt globale, aber keine lokalen Stars nach Basel

Culture Club um Frontmann Boy George ist eines der Highlights der diesjährigen Baloise Session.

Culture Club um Frontmann Boy George ist eines der Highlights der diesjährigen Baloise Session.

Die 31. Ausgabe lockt einmal mehr mit grossen Namen für jeden Geschmack: Der mehrfachen Grammy-Preisträger Jeff Beck beehrt die Baloise Session 2016. Auf dem Programm stehen zudem Emeli Sandé, Rodrigo y Gabriela und Laura Mvula. Als Schweizer Act konnten die Veranstalter Seven engagieren.

Es sei ein aussergewöhnliches Jahr. Ein aussergewöhnlich trauriges Jahr, sagt Beatrice Stirnimann. Der Geschäftsführerin der Baloise Session fällt der Auftritt an der alljährlichen Pressekonferenz, an der das Programm verkündet wird, schwer. Vor knapp zwei Monaten ist der Gründer des Festivals, Matthias Müller, seinem Hirntumor erlegen. «Wir verlieren mit ihm den Gründer, unseren Präsidenten und vor allem einen guten Freund», sagte Stirnimann sichtlich bedrückt.

Aber gerade um Müller und sein Lebenswerk zu erhalten, soll das Festival weiter leben – wenn auch in einer neuen Zeitrechnung. Neue Zeitrechnung hin oder her, die Baloise Session ist ihrem Schema auch in diesem Jahr treu geblieben: 24 Acts bespielen an zwölf Abenden die Event-Halle der Messe Basel. Und wie gewohnt bieten die zwölf Abende Musik für jeden Geschmack. Für die jüngere Generation dürften vor allem die Auftritte von Alvaro Soler, den Kaiser Chiefs oder Milow interessant sein. Eröffnet wird die 31. Ausgabe mit den Auftritten des deutschen Singer-Songwriter Joris und der englischen Soul-Pop-Sängerin Emeli Sandé, die schweizweit exklusiv in Basel auftreten wird.

Ohnehin präsentieren die Veranstalter einige Exklusiv-Auftritte. Gar noch exklusiver als der Auftritt der Engländerin ist jener einer Band, die Stirnimann als «Avantgardisten ihrer Zeit» bezeichnet: Culture Club. Die Band um den exzentrischen Frontmann Boy George wird in Basel ihr einziges Europa-Konzert des Jahres geben. Boy George und Co. sind aber nicht die einzigen Weltstars, die die Event-Halle bespielen werden. Brian Wilson, Kopf der legendären Beach Boys, wird Basel genau so beehren wie Jeff Beck, den Eric Clapton als den «besten Gitarristen der Welt» bezeichnet. Wilsons Basel-Auftritt ist nur einer von vier in Europa. «Für uns wird ein Traum wahr», sagt Stirnimann. Und wenn sie «uns» sagt, dann spricht die Geschäftsführerin immer auch für ihren Freund Müller.

Jeff Beck - Women of Ireland (live)

Jeff Beck - Women of Ireland (live)

Keine Basler Acts dabei

Die erste Ausgabe ohne den Gründer wäre eine gewesen, die ihm Spass gemacht hätte. Denn Becks Kommen erfülle posthum einen von Müllers lange gehegten Träumen. Der Vertrag mit dem Rocker sei zwar noch nicht unterschrieben und habe bislang sehr viele Nerven gekostet, aber «wir glauben, dass es das wert ist.» Einen weiteren Traum erfüllen sich die Organisatoren mit Nora Jones. Sie ist der Hauptact des «Come away with me»-Abends. Unterstützt wird die mehrfache Grammy-Gewinnerin auf eigenen Wunsch hin von einem Schweizer Nachwuchskünstler, dem Luzerner Damian Lynn. Jones’ Wahl bedeutet aber auch, dass an der diesjährigen Baloise Session keine Basler Musik zu hören sein wird. Einen Umstand, den Stirnimann bedauert und 2017 wieder ändern will.

Ganz auf Schweizer Musik muss das Publikum aber nicht verzichten. Der Soul-Sänger Seven kehrt nach zwölf Jahren an die Baloise Session zurück. Stellte er damals als noch ziemlich unbekannter Newcomer die Vorband von Lionel Richie, ist er dieses Jahr Headliner. Seven freut sich schon so darauf, dass er an der gestrigen Pressekonferenz als Überraschung gleich persönlich auftauchte und die Anwesenden mit einem Showcase unterhielt. Vor seinem Auftritt hatte er sich im Obergeschoss des Atlantis versteckt. Stirnimann kündigte Seven dann mit den Worten «alles Gute kommt von oben» an. Und dachte dabei nicht zuletzt an ihren guten Freund Matthias Müller, der an diesem Tag über allem zu schweben schien.

Showcase von Seven

Showcase von Seven

Baloise Session 21. 10. bis 8. 11. Der Ticket-Vorverkauf startet am 31. August. Weitere Infos unter www.baloisesession.ch.

Das vollständige Programm:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1