Musik
Schweizer Jazz-Trio mit neuem Album auf Qualitätskurs

«Give» heisst das neue Album vom Peter Schärli Trio gemeinsam mit Glenn Ferris.

Pirmin Bossart
Drucken
Peter Schärli und Glenn Ferris

Peter Schärli und Glenn Ferris

Marcel Meier

Im schnell drehenden Karussell der musika­lischen Neuheiten und Trends ist Peter Schärli ein sicherer Wert. Seit über 40 Jahren steht er auf der Bühne, veröffentlicht Alben, schreibt Musik und macht die Menschen, die daran teilhaben, glücklich. Jetzt bringt uns das bunte ­Cover mit der untrüglichen grafischen Handschrift von Niklaus Troxler ein neues Schärli-Album, und es gehört zu seinen allerbesten. Das um den langjährigen Stammgast Glenn Ferris erweiterte Trio ist in beneidenswerter Form. Zur Erinnerung für Big-Name-Fetischisten: Das ist jener Glenn Ferris, der mit Frank Zappa, Don Ellis, Tim Buckley, Quincy Jones oder Stevie Wonder gespielt hat.

Das neue Album heisst «Give» und klingt wie aus einem Guss. Neben Schärli haben seine Mitmusiker Glenn Ferris, Hans Peter Pfammatter und Thomas Dürst Stücke geschrieben. Jeder der Musiker bekommt in der Produktion Platz, um sich mit seinem Sound und Handwerk unprätentiös in Szene zu setzen. Die melodische Freiheit von Schärli, der luftige Swing von Ferris, die fein artikulierende Pianokunst von Pfammatter und die zuverlässige Herz­linie von Bassist Dürst fliessen zusammen zu einem bezwingenden Ganzen. Der sichere Wert von Schärli heisst nicht Zeitgeist oder Innovation auf Biegen und Brechen. Seine Qualität ist, das hervorzubringen, was im Jazz, in der Musik immer schon zählte, und es raffiniert schlicht neu erlebbar zu machen.

Aktuelle Nachrichten