"Das grosse Besucherinteresse hat aber auch die Grenzen unserer baulichen Infrastruktur aufgezeigt und bekräftigt meinen Wunsch nach einem Ausbau der Ausstellungsflächen für künftige Grossausstellungen", sagte Haag laut Mitteilung.

Das KHM hatte vom 2. Oktober bis zum Sonntag fast 30 Gemälde und etwa 60 Zeichnungen und Grafiken von Pieter Bruegel dem Älteren gezeigt. Der Künstler zählt zu den bedeutendsten niederländischen Malern des 16. Jahrhunderts. Zahlreiche Werke verliessen für die Ausstellung zum ersten Mal ihre Heimatorte. Das Kunsthistorische Museum Wien besitzt selbst zwölf Gemälde Bruegels.