Bühne
Theater Rothenburg: Ist die Mutter aus dem Haus, tanzt der Sohn auf dem Tisch

«E Radikalkur» ist eine herrliche Komödie rund um ein Muttersöhnchen, das endlich flügge wird.

Yvonne Imbach
Drucken
Christian Wanner als Muttersöhnchen Konrad und Vreny Aregger als sein Mami.

Christian Wanner als Muttersöhnchen Konrad und Vreny Aregger als sein Mami.

Bild: Eveline Beerkircher (Rothenburg, 16. November 2021)

Nach einjähriger Pause wird in Rothenburg ab heute Abend wieder Theater gespielt. In «E Radikalkur» aus der Feder von Helmut Schmidt fährt Mutter Lisbeth für vier Wochen in die Kur und ihr einziges Kind, Sohn Konrad, bleibt allein zu Hause.

Nun ist dieser aber ein gestandenes Mannsbild und hat daheim nur eins zu sagen: «Ja, Mami!». Dem Muttersöhnchen ist durch die übertriebene Fürsorge seiner Mutter jegliche Fähigkeit zu selbstständigem Handeln abhandengekommen. Christian Wanner ist in seiner Rolle als gehemmter «Büenzli» grandios.

Sie macht ihn zu ihrem ersten Projekt

Die regelmässigen Besuche von Tante Trudi sowie ein voller Tiefkühler sollen dafür sorgen, dass Konrad die Zeit alleine überstehen wird. Doch kaum ist die Mutter aus dem Haus, platzt unerwartet eine junge Psychologiestudentin auf Zimmersuche herein. Sie macht Konrad kurzerhand zu ihrem ersten Projekt. Und als sie so erfolgreich ist, dass Konrad sogar mit ihr auf dem Tisch tanzt, kommt die Mutter früher heim. Und auch sie hat eine Überraschung parat. Das Ensemble gibt Vollgas und zeigt die schrägen Charaktere ganz wunderbar und sorgt für viel gute Laune, ohne dabei aber ins Dümmliche abzudriften. Der erfahrene Laienregisseur William Sigrist hat in Rothenburg erstmals die rund 45 Proben geleitet und sagt: «Der Teamgeist hier ist grossartig! Die Spielenden sind alle erfahren und setzten meine Regieanweisungen immer sehr gut um.»

Weitere Aufführungen bis 4. Dezember. Chärnshalle Rothenburg. Vorverkauf: www.theater-rothenburg.ch. Zertifikatspflicht.

Wettbewerb

Für die Aufführung des Theaters Rothenburg am 4. Dezember verlosen wir 2 x 2 Tickets.
0901 83 30 21 (1.50 CHF pro Anruf)
Wählen Sie dazu heute die oben angegebene Telefonnummer, oder nehmen Sie unter www.luzernerzeitung.ch/wettbewerbe an der Verlosung teil.

Danke! Sie nehmen am Wettbewerb teil. Viel Glück!

Aktuelle Nachrichten