Filmfestivals
Krankheitsfall bei den Solothurner Filmtagen: Direktorin Anita Hugi fällt aus

Die Direktorin des wichtigsten Festivals für den Schweizer Film ist bis auf weiteres krankgeschrieben.

Daniel Fuchs
Drucken
Teilen
Die Filmtage-Direktorin Anita Hugi fällt bis auf weiteres aus.

Die Filmtage-Direktorin Anita Hugi fällt bis auf weiteres aus.

Hanspeter Bärtschi / SZ

Sie trat 2019 die Nachfolge von Seraina Rohner an und brachte die Solothurner Filmtage in ihrer zweiten Ausgabe dieses Jahr durch die Pandemie. Nun fällt Filmtage-Direktorin Anita Hugi aus, wie Filmtage-Präsident Thomas Geiser auf Anfrage bestätigt.

«Anita Hugi ist seit einiger Zeit krank und bis auf weiteres krank geschrieben», sagt Geiser, der Ende Juni das Präsidium von Felix Gutzwiller übernommen hat. Gutzwiller selbst stellte sich nach vier Jahren an der Spitze der Gesellschaft Solothurner Filmtage anlässlich der Generalversammlung nicht der Wiederwahl.

Hugi war bereits an der letzten GV abwesend

Angesprochen auf die Abwesenheits Hugis sagte Gutzwiller damals, diese sei «unabkömmlich». Wie Geiser bestätigt, war die Bielerin Anita Hugi bereits wenig vor der Generalversammlung krankgeschrieben worden.

Ad interim haben David Wegmüller und Marianne Wirth die Leitung der Filmtage übernommen, wie Geiser sagt.

In Locarno findet zur Zeit das wichtigste Filmfestival der Schweiz statt. Auch die Solothurner Filmtage hoffen, in ihrer nächsten Ausgabe wieder physisch stattfinden zu können. Die 57. Ausgabe findet vom 19. bis zum 26. Januar 2022 statt.

Aktuelle Nachrichten