Leitung gesucht

Was läuft zwischen Seraina Rohrer und dem Filmfestival Locarno?

Filmtage-Chefin Seraina Rohrer.

Filmtage-Chefin Seraina Rohrer.

Der Leiter des Filmfestival Locarno wird wohl zu den internationalen Filmfestspielen in Berlin wechseln. Als Nachfolgerin gehandelt wird Seraina Rohrer, Direktorin der Solothurner Filmtage.

Am Freitag soll Carlo Chatrian an einer Pressekonferenz offiziell als neuer künstlerischer Leiter der internationalen Filmfestspiele von Berlin vorgestellt werden. Bewahrheiten sich die Gerüchte der letzten Tage, verliert das Filmfestival in Locarno somit nach sechs Jahren seinen Chef. Bereits wird heftig darüber spekuliert, wer im Tessin die Nachfolge des 46-jährigen Italieners übernehmen könnte.

Verschiedene Schweizer Medien brachten am Donnerstag unter anderem den Namen von Seraina Rohrer ins Spiel. Von der «Nordwestschweiz» auf die Gerüchte angesprochen, sagte die Direktorin der Solothurner Filmtage: «Carlo Chatrians Weggang ist nicht bestätigt. Was ich sagen kann: Locarno ist national und international ein extrem wichtiges Festival. Die Position der künstlerischen Leitung finde ich faszinierend. Aber ich kann nur im Konjunktiv reden.»

Keine Unbekannte

Rohrer wäre in Locarno keine Unbekannte, vor ihrer Beschäftigung in Solothurn hatte sie dort mehrere Jahre lang das Pressebüro geleitet. Wurde sie von Locarno-Präsident Marco Solari auf den möglicherweise freiwerdenden Chefposten angesprochen? «Dazu möchte ich keine Auskunft geben.»

Bevor Carlo Chatrian von der Berlinale gewählt wurde, sei es zu früh, um bereits über einen möglichen Wechsel von Solothurn nach Locarno zu spekulieren, so Rohrer abschliessend.

Meistgesehen

Artboard 1