Film

Sonne, Strand und Silikon - kommt jetzt der Baywatch-Film?

Hollywood-Regisseur Ivan Reitman plaudert aus dem Nähkästchen. Im Moment befasst er sich mit der Fortsetzung der 80er-Jahre Blockbuster Ghostbusters. In Planung ist aber auch die Verfilmung der TV-Serie Baywatch.

Die Fernsehserie «Baywatch - die Rettungsschwimmer von Malibu» war die erfolgreichste US-Fernsehserie des 20. Jahrhunderts. Sie lief von 1989 bis 2001 in 144 Ländern und wurde wöchentlich von über einer Milliarde Menschen weltweit gesehen.

Jetzt also soll die Kult-Serie auf die Kinoleinwand kommen. "Wir haben noch kein machbares Drehbuch. Ich denke, es ist eine große Gelegenheit. Es ist eine Komödie, und ich denke wir haben ein sehr interessante Version - eine klassische Idee, aufgefrischt für ein weltweites Publikum», sagte Regisseur Ivan Reitman dem «Hollywood Reporter».

Inhaltlich dürfte nicht vom Original-Rezept abgewichen werden: Knackige Körper werden sich in die Fluten des Pazifiks werfen, um Ertrinkende vor dem Tod zu retten. Dies aber erst, nachdem die Darsteller in Slowmotion über den nicht enden wollenden Strand von Malibu gerannt sind.

Pamela Anderson in Baywatch

Pamela Anderson in Baywatch

Ob allerdings die Altstars David Hasselhoff und Pamela Anderson mit von der Partie sein werden, darf bezweifelt werden. Meinte doch Oberlebensretter Hasselhoff bei seinem Ausstieg aus der Serie, dass er zu alt sei, ständig den Bauch einzuziehen.

Den nächsten Film, bei dem Reitman Regie führen wird ist aber Ghostbusters 3. Es gäbe ein sehr gutes Drehbuch, meint der Regisseur. Nun wartet er nur noch darauf, dass Bill Murray es liest. (dno)

Meistgesehen

Artboard 1