Schweizer Fernsehen
Schweizer Fernsehen sehr zufrieden mit «Tatort»-Zuschauerzahlen

Der Schweizer «Tatort», der am Pfingstmontag ausgestrahlt wurde, hat dem Schweizer Fernsehen gute Zuschauerzahlen beschert: Die Folge «Skalpell» erreichte einen Marktanteil von 29,2 Prozent. Das ist deutlich mehr als deutsche und österreichische Folgen erreichen.

Drucken
Dreharbeiten zum neuen Schweizer «Tatort»-Folge «Skalpell»

Dreharbeiten zum neuen Schweizer «Tatort»-Folge «Skalpell»

Keystone

Normalerweise, also wenn kein Schweizer Kommissar ermittelt, verzeichnen die «Tatort»-Krimis einen durchschnittlichen Marktanteil von etwa 20 Prozent.

Wie ein Sprecher des Schweizer Radio und Fernsehen SRF auf Anfrage der sda sagte, erreichte «Skalpell» auch in Deutschland gute Werte. Dort betrug der Marktanteil 23,6 Prozent, was ebenfalls über dem Durchschnitt liegt. Man sei deshalb sehr zufrieden.

Nächster Schweizer Tatort am 26. August
Die Zuschauerreaktionen beim SRF waren nach der Ausstrahlung zahlreich. Offenbar hätten der Film oder das Thema Intersexualität einen Nerv getroffen. Ob die Reaktionen mehrheitlich positiv oder negativ waren, ist noch unklar. Die Auswertung sei noch nicht abgeschlossen.

Der nächste Schweizer «Tatort» mit den Kommissaren Reto Flückiger (Stefan Gubser) und Liz Ritschard (Delia Mayer) wird «Hanglage mit Aussicht» heissen und ist bereits fertig abgedreht. Ausgestrahlt wird er am 26. August.

Aktuelle Nachrichten