Solothurner Filmtage
Neuer Direktor der Filmtage soll kein Klon von Ivo Kummer sein

Wer Direktor oder Direktorin der Solothurner Filmtage werden möchte, kann sich bis am 20. März um den prestigeträchtigen Posten bewerben. Am Dienstag ist das Stelleninserat erschienen. Die Struktur des Festivals bleibt unverändert.

Drucken
Ivo Kummer wird sein neues Amt Anfang Augsut antreten. (Key)

Ivo Kummer wird sein neues Amt Anfang Augsut antreten. (Key)

Zur Verfügung gestellt

Alternativen, wie etwa eine mehrfach besetzte Spitze, wurden geprüft und verworfen. Der Vorstand der Schweizerischen Gesellschaft Solothurner Filmtage (SGSF) sei zum Schluss gekommen, dass die bestehende Struktur für das Festival am besten sei, sagte SGSF- Präsidentin Christine Beerli am Donnerstag auf Anfrage.

Gesucht wird eine Person, die über breite Kenntnisse der Schweizer Filmbranche verfügt, gut vernetzt ist und erfahren in der Führung einer Non-Profit-Organisation, wie es in der Stellenanzeige heisst. Zudem soll die Nachfolgerin oder der Nachfolger von Ivo Kummer versiert sein im Umgang mit Medien, Sponsoren und Behörden.

Kummer wird Leiter Sektion Film

Kummer, der sein neues Amt als Leiter der Sektion Film im Bundesamt für Kultur (BAK) Anfang August antritt, prägte die Solothurner Filmtage während Jahrzehnten. Nach einer Tätigkeit als freier Journalist wurde er 1986 Mediensprecher des Festivals.

Seit 1989 leitet Kummer die Werkschau des Schweizer Films, die beständig gewachsen ist und mittlerweile 55'000 Besucherinnen und Besucher anlockt. Das sind grosse Fussstapfen: Beerli nannte Kummer gegenüber der Zeitung «Sonntag» ein «Markenzeichen der Filmtage».

Sie betonte, dass der SGSF-Vorstand nicht der Versuchung verfallen dürfe, «einen Klon von Ivo Kummer zu holen». Der oder die Neue soll spätestens ab Anfang September in Solothurn tätig sein. Die 47. Solothurner Filmtage finden vom 19. bis am 26. Januar 2012 statt. (sda)

Aktuelle Nachrichten