Satire
Köstlich: West-Schweizer Satire-Show veräpplet Ami-Snowboarder «Jeff Randl»

Die Westschweizer Satire-Sendung «26 Minutes» erntet mit einem Sketch über «Jeff Randl», den typischen US-Snowboarder in der Schweiz, etliche Lacher.

Drucken

Sie ist das Pendant zu «Giacobbo/Müller»: Die Satire-Sendung «26 Minutes» des Westschweizer Fernsehens RTS. Jeweils am Samstagabend um 18.45 geben die beiden Humoristen Vincent Veillon und Vincent Kucholl ihre Sketches zum Besten, wobei Letzterer den seriösen Nachrichten-Moderator mimt und sein Partner in fiktiven Beiträgen in verschiedene Rollen schlüpft.

Dieses Mal in jene des US-Snowboarders «Jeff Randl», der an einem Freeride-Wettbewerb in Verbier teilgenommen hat. Vincent Kucholl karikiert dabei das Klischee des grossspurigen US-Amerikaners, der sich «irgendwo in Schweden» wähnt, wo die Leute «germanese» (german-chinese) sprechen und der von Benimm-Regeln so gar keine Ahnung hat. Äusserst unterhaltsam. (rhe)

Aktuelle Nachrichten