Diese Woche erwartet die «Bachelorette» von ihren Männern «vollen Körpereinsatz». Aus diesem Grund hat die Baslerin sechs ihrer Kandidaten an den Strand eingeladen. Diese haben die Möglichkeit ihre Männlichkeit an einem Melonen-Wettlauf und Jetski-Rennen unter Beweis zu stellen. Luca gibt sich schon vorher siegessicher: «Schwächen habe ich keine.» Und tatsächlich, das von Adela zusammengestellte Zweierteam Luca und Marco geht als Sieger aus der Challenge hervor. Der Preis: Traute Zweisamkeit bzw. «Dreisamkeit» mit der «Bachelorette».

Die zuvor noch mühsam durch den Sand transportierten Früchte des Erfolgs dürfen nun verzehrt werden. Melonen mampfend startet die Fragerunde mit der «Bachelorette», die zum Erstaunen der beiden Männer «noch nie eine Beziehung hatte». Trotzdem geniesst sie körperliche Nähe: «Ich könnte den ganzen Tag kuscheln», schwärmt sie. Was für ein Zufall – denn der schüchterne Marco ist nämlich auch total der «Kuscheltyp». Dieser nimmt die Gemeinsamkeit sofort zum Anlass, der«Bachelorette» eine kleine Kostprobe seines «Knuddel-Talents» anzubieten. Luca, der sich immer noch Melone futternd direkt daneben befindet, sieht es gelassen: «Hunde, die bellen, beissen nicht», meint er schmunzelnd. 

Zwischenzeitlich hat der Hamburger Friseur Safak einen kleinen Beautysalon in der Villa aufgebaut. Die Coiffeur-Einlage wird jedoch abrupt unterbrochen, als ein Brief der «Bachelorette» ins Haus flattert. Adela möchte sich am Abend mit einem der Kandidaten zu einem romantischen Date treffen. Eine Verabredung nach Sonnenuntergang? – sozusagen die Königsdisziplin aller «Bachelorette-Dates». Den Jackpot räumt der Luzerner Davide ab. Dieser ist «überglücklich» und freut sich darauf «die Messlatte mal irgendwo zu setzen». 

Nach einem langen und sehr intimen Gespräch über Familie und Schicksalsschläge ergreift der feurige halb Italiener, halb Dominikaner die Initiative, um der Baslerin endlich näher kommen zu können. Auf dem «Ritiseili» geben die beiden Gas und küssen sich leidenschaftlich. Die «Bachelorette» hat «Schmetterlinge im Bauch» und auch Davide ist völlig aus dem Häuschen: «Mein Herz flattert.»

Am nächsten Morgen hat sich Adela etwas ganz Besonderes für ihre Kandidaten ausgedacht. Bei einem Fotoshooting dürfen die Männer nach der Piraten-Einlage von vergangener Woche erneut «Verkleidis» spielen. Diese Woche jedoch in der unzensierten Version. Gee, David und Cem gehen als Stripper getarnt in den Ring und zeigen tanzend und sich die Kleider vom Leib reissend vollen Körpereinsatz. Adela scheint das sichtlich zu gefallen. Doch nicht nur die Männer, sondern auch die «Bachelorette» lässt bei den Shootings immer mehr die Hüllen fallen, was nicht nur bei Joe «die Moleküle ganz durcheinander brachte». 

Nach ganz viel nackter Haut und skurrilen Kostümen lüftet die «Bachelorette» das Geheimnis: «Ich habe heute Geburtstag.» Das muss natürlich mit einer Poolparty (oder wie Gee es nennt «Fiestaparty») gefeiert werden. Im kühlen Nass tänzeln die Kandidaten um die «Bachelorette» herum, wobei jeder den Körperkontakt zu der 25-Jährigen sucht. 

Zeit zu zweit erhält dann schliesslich Matteo, der seinen Halbbruder Davide, der Adela schon küssen durfte, versucht ins Abseits zu drängen. Er scheitert aber kläglich. Immerhin gibt es am Schluss eine Umarmung.

Der eher aus der Reihe tanzende Hanspeter kommt zu seiner Chance, Adela endlich seine turbulente Lebensgeschichte zu erzählen. Die «Bachelorette» hat noch nicht verdaut, dass er schon verheiratet war und Vater ist, da schleicht sich schon David von hinten an. Kurz zuvor hat er erfahren, dass Adela noch nie verliebt war. Das muss er natürlich «sofort ändern».

Seinen Konkurrenten vom Platz verdrängt, gibt der Schaffhauser Vollgas und versucht mit Komplimenten und tiefen Blicken, das Herz der Baslerin für sich zu gewinnen. Diese ist von der romantischen Seite des Muskelpakets total angetan und gesteht, dass es «schon ein wenig geknistert hat».

Am nächsten Tag erhalten Gee und Marc die Möglichkeit, Adela mit ihren Barkeeper-Skills zu beeindrucken. Die Flaschen fliegen nur so durch die Luft und nach einer Kostprobe steht der klare Sieger des Cocktail-Wettbewerbs fest. Der Drink mit dem vielversprechenden Namen «Dream of Passion» beschert Marc das erste Einzeldate. Dieser nutzt die Gunst der Stunde, um der «Bachelorette» von seinem Schicksal zu erzählen: «Seit 17 Jahren habe ich Hüftprobleme und 24 Stunden am Tag Schmerzen.» Adela respektiert seine Ehrlichkeit, muss aber erst mal verdauen, dass Marc dadurch nicht immer vollen Einsatz geben kann. 

Ein paar Stunden später, bei der Nacht der Rosen hat sich Davide mit seinem romantischen Date die erste Rose verdient. Mann für Mann wird nach vorne gerufen und von der «Bachelorette» mit einer Rose in die nächste Runde befördert. Kevin geht diese Woche leer aus. «Bei mir fehlen leider die Funken, die rüber springen könnten», meint Adela ernst. Kevin findets schade und verabschiedet sich mit einem «Mic-Drop».

Auch «Schmuse»-Marco erhält keine Rose. Trotz der mutigen «Kuscheleinlage» hat die «Bachelorette» «nichts gespürt». Schlichtweg zu wenig spüren tut Adela Thomas und Sam. Ihr fehlt bei ihnen der «Kampfeswille». Mit einer schwarzen Rose haben die beiden die Chance, Adela bei einem letzten Date doch noch zu überzeugen. Nächste Woche wissen wir mehr.

Die ganze Sendung können Sie hier schauen: 3plus.tv/bachelorette