Sesamstrasse
Ernie, Bert, Tiffy, Grobi und Co. haben vor 40 Jahren Deutsch gelernt

Nach anfänglichen Differenzen mit Sittenwächtern trat die Kindersersie "Sesamstrasse" ab Mitte der 1970er-Jahre ihren Siegeszug durch die Wohnzimmer an. Die erste Sendung in Deutschland ist am 8. Januar 1973 ausgestrahlt worden.

Raphael Biermayr
Drucken
Teilen

Am 8. Januar 1973 lief die erste Folge der US-amerikanischen "Sesamstrasse" im deutschen Fernsehen. Allerdings nicht überall: Der Bayerische Rundfunk boykottierte die Sendung wegen der unpassenden Darstellung der sozialen Situation: Die Figuren und Menschen wohnen in einer heruntergekommenen Gegend auf der Strasse, das liess sich schwer mit dem eingebildeten Schick des Freistaats vereinbaren.

Ab 1976 entschärfte sich die Situation. Nach Protesten gegen die Figur Oscar - ein Miesepeter, der Unrat verehrt und entsprechend in einer Mülltonne haust - wurde die Originalrahmenhandlung nicht mehr gezeigt. Ab 1978 wurden in Deutschland eigene Folgen produziert, mit einigen liebgewonnen Charakteren.

Die "Sesamstrasse" läuft übrigens immer noch respektive wieder im deutschen Fernsehen: 2012 wurde nach vierjährigem Unterbruch eine neue Staffel produziert, die montags bis samstags um 8 Uhr im Kinderkanal (KiKa) zu sehen ist.

Welche ist Ihre Lieblingsfigur aus der "Sesamstrasse"? Stimmen Sie ab!

Aktuelle Nachrichten