ESC

Die Heilsarmee darf nicht als Heilsarmee am ESC auftreten

Nun ist es klar: Die Heilsarmee darf nicht als Heilsarmee für die Schweiz an den Eurovision Song Contest. Weder der Name noch die Kleidung sind erlaubt. Das haben die ESC-Verantwortlichen jetzt entschieden.

Die European Broadcasting Union (EBU), Veranstalterin des Gesangswettbewerbs, hat entschieden: Die Heilsarmee darf weder unter ihrem Namen noch in ihren Uniformen antreten. Das berichtet der «Blick».

SRF reagiert gelassen und hat auch schon eine Lösung. «Herr Jon Ola Sand, Generalsekretär der EBU, hat bestätigt, dass ein Auftritt der Heilsarmee in Uniform möglich ist, solange es sich nicht um die Originaluniform handelt oder sie mit ihr verwechselt werden kann und der Song nicht unter dem Namen Heilsarmee eingereicht wird. Diese Information stimmt uns zuversichtlich, dass eine Lösung im Sinne aller Beteiligten möglich ist», sagt Sven Sarbach (40), Leiter Show und Events, sagt zu «Blick»

Und was sagt die Heilsarmee dazu: «Wir werden nächste Woche mit Direktion und Band zusammenkommen. Wir wollen einen Entscheid, hinter dem wir gemeinsam stehen können», so Martin Künzi, Sprecher der Freikirche. (rsn)

(Quelle: youtube.com/SwissRedshield)

Heilsarmee mit «You and Me»

Meistgesehen

Artboard 1